So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16569
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Sehr geehrter Tierarzt, unser Cocker hatte gerade eine Bandscheiben

Kundenfrage

Sehr geehrter Tierarzt, unser Cocker hatte gerade eine Bandscheiben OP 16.12. )Heute haben wir ihn aus der Klinik geholt.Er ist auf beiden Hinterbeinen( rechts mehr) noch äußerst schwach, schleppt die Beinchen meist hinerher, kann aber schon ein bisschen allein stehen.Urin hat er bis jetzt zu Hause noch nicht abgelassen. Was können wir tun, wenn es nicht klappt?.Wir haben folgende Tabletten bekommen:Amoxival, Metacam , Neuro_ratiopharm.Metacam ist ein starkes Mittel. Ist sicher nicht gut für die Leber.
Wann und wie können wir mit Muskelaufbautraining beginnen?
Für ein paar Ratschläge wäre ich Ihnnen dankbar
Mit freundlichem Gruß
Gerda DAmm
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Halllo,

 

Metacam ist ein entzündungshemmendes Schmerzmittel,was in jeden Fall ratsam ist nach einer solchen Operation über einen Zeitraum von 8-10 Tagen zu verabreichen,dann sind auch keine nebenwirkungen bezgl der Leber oder Nieren zu erwartzen,erst bei einer Langzeittherapie kann es zu Nebenwirkungen bezgl Leberschäden etc kommen.Ferner ist metacam ein meist sehr gut verträglliches Medikament,Amoxiclav ist ein Antibiotikum,welches nach einer Operation gegeben wird um eine Infektion zu vermeiden.Mit dem Muskelaufbautraining können sie frühestens in 2 Wochen beginnen,vorausgesetzt die Heilung erfolgt problemlos und ohne Komplikationen.Gut hat sich in solch einem Fall oft auch ein Schwimmtraining erwiesen,da dabei die Knochen geschont wird aber Muskulatur aufgebaut werden kann,allerdings ist dies mmeist im Sommer zu empfehlen.Zuerst würde ich mit kleinen Spaziergängen mit maximal 10 Minuten beginnen und diese dann über 6-8 Wochen auf 45-60 Minuten steigern,vorausgesetzt ihr Hund zeigt keine sich verschlimmernden Symptome wie Hnterbeinenachziehen etc.Im Moment können sie die Hinterbeine nur ganz vorsichtig ein bisschen bewegen,auch um so die Durchblutung anzuregen.Sollte ihr Hund keinen Harn bis Morgen absetzten,müßte die Blase manuell entleert werden,sollte man ihnen dies noch nicht gezeigt haben wüde ich ihnen raten Morgen nochmals zum behandelnden tierarzt bzw Tierklink zu gehen und sich dies dort zeigen zu lassen,da es sonst bei länger anhaltenden Harnabsatzproblemen zu einem Harnstau kommen kann,welcher nicht nur sehr schmerzhaft für den Hund ist sondern auch die Nieren schädigen kann.Oft dauert es einige Tage nach solch einem Eingriff bis der harnabsatz wieder von alleine funktioniert.Hömopathisch können sie ferner Hypericum D6 Globuli zur Unterstützung von Nervenschmerzen und Arnika D6 Globuli je 3xtgl 6-8 Stück geben,erhalten sie rezeptfrei in jeder apotheke.Es gibt auch recht gute Tierphysiotherapeuten mit welchen man nach solch einer Operation zusammenarbeiten kann und diese ihnen z.B. Übungen etc zeigen können um die Muskulatur wieder aufzubauen und zu stärken.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch