So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16171
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Hund ( Golden Retriever ) hat zum wiederholten male ein

Kundenfrage

Mein Hund ( Golden Retriever ) hat zum wiederholten male ein Blutohr! Ich habe ihn schon operieren lassen aber es hat nur eine kurze Zeit gehalten! Dann haben wir das Ohr mehrfach punktiert und dann mit Druckverband behandelt! Hat leider auch nur ein paar Tage gehalten! Leider wälzt er sich gerne in Wiesen oder halt jetzt im Schnee! Er ist schon fast 10 Jahre alt und ich kann es ihm nicht mehr abgewöhnen! Haben Sie eine Idee wie ich das mit dem Blutohr komplett in den Griff kriegen könnte?? Ich wäre Ihnen sehr dankbar...LG, K.Lemmer
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

wie wurde die Operation durchgeführt,wurde dabei ein Stück entfernt und dies dann wieder zusammengenäht,also eine sogenannte Othämatomoperation durchgeführt?Wudurch entsthet dioeses Blutohr,schüttelt er oft mit dem Kopf? Hat er z.B. gelegentlich eine Ohrentzündung ,oder Ohrmilben?

 

Danke und beste Grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

In der Mitte des Ohrlappens wurde ein etwa 4 cm langer Schnitt gemacht und da wurde das Blut durch entfernt!


Daraufhin wurde der komplette Ohrlappen auf so eine Art Kissen genäht!


Und nach 14 Tagen wurden die Fäden entfernt...mehr war das nicht!


 


Ja...er schüttelt seinen Kopf sehr häufig! Das macht er seit Welpe an!


Und er hat leider eine Ohrenendzündung in beiden Ohren!


Die behandel ich seit 2 Jahren mit " Epi-Otik mit Medikamenten versetzt!

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

es ist wichtig die Ursache ,also die Ohrenentzündung in den Griff zu bekommen,häufig sind auch Ohrmilben daran beteilt und Bakterien,um die Entzündung wirklich in den Grff zu bekommen,wäre es daher ratsam einen Abstrich aus den Ohren zu entnehmen und diesen in einem Labor genauer untersuchen zu lassen um dann je nach befund gezielt behandeln zu können.Da man sonst leider auch das Blutohr nicht in den Griff bekommt.Ferner müßte man die oben erwähnte Operation durchführen,d.h. ein Stück entfernen und dann zunähen,dann dann sich das Ohr nicht mehr mit blut füllen kann,es sieht zwar dann nicht mehr ganz so schön aus,hilft aber meist ,nur aufschneiden und das Blut ablassen reicht dafür zumeistz nicht aus.Ich würde ihnen daher ratenmit ihren Hund wenn möglich in eine Tierklink oder zu einem Kollgen zu gehen,welche die genannte Operation durchführt und auch gleichzeitig einen Abstrich nehmen zu lassen um dann auch die Ohrenentzündung damit gezielt erfolgreich behandeln zu können,Epi-Otic etc reicht hierfür sicher nicht aus.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin