So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Katze, ca. 9 Jahre alt,

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
unsere Katze, ca. 9 Jahre alt, knurrt, faucht und miaut jetzt plötzlich ganz jämmerlich. Das kennen wir nicht an ihr. Sie hat auch vor ein paar Minuten unsere Nähe gesucht und "geklagt".
Sie ist kurz danach auf die Katzentoilette, hat Wasser gelassen und auch etwas festen Kot hinterlassen. Jetzt hat sie sich in einen Karton im Büro zurückgezogen. Sie hinkt auch ein wenig am linken Hinterlauf. Können Sie uns bitte weiterhelfen, was müssen wir beachten?
Freundliche Grüße
Eva M. Hoche [email protected]
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend Frau Hoche,

ist Ihre Katze eine reine Wohnungskatze oder ein Freigänger?

Das Verhalten Ihrer Katze deutet darauf hin, dass das Tier unter Schmerzen leidet. Hier kommen natürlich verschiedenste Ursachen in Frage. Bei einem Freigänger würde ich immer an die Folgen eines Unfalls denken. Hierbei müssen nicht unbedingt äußerliche Verletzungen auffallen.

Sie schreiben, dass das Tier ein wenig lahmt. Auch bei Wohnungskatzen kommt es häufig zu Verletzungen, z.B. nach unglücklichen Stürzen von Schränken, Treppen oder ähnlichem. Insbesondere bei Stürzen aus niedrigen Höhnen kommt es häufig zu Stauchungen, da die Katze nicht genug Zeit hat sich richtig auf die Pfoten zu drehen.

Auch Bauchschmerzen könnten die Ursache für das Verhalten Ihrer Katze sein. So kommt es bei Katzen häufiger zu Verstopfungen. Fassen Sie Ihrer Katze am Besten mal auf den Bauch. Wie fühlt sich dieser an bzw. wie reagiert die Katze. Ist der Bauch weich und gut durchtastbar oder fühlt er sich hart und gespannt an bzw. reagiert die Katze abwehrend? Letzeres ist ein Hinweis für Bauchschmerzen.

Im großen und ganzen würde ich die Katze so weit wie möglich in Ruhe lassen, aber genau beobachten. Achten Sie in diesem Zusammenhang auf Symptome wie eine beschleunigte Atmung, vermehrt im Bauchraum sichtbare Atembewegungen, erfolglosen Kot- oder Urinabsatz, Apathie, Erbrechen, Durchfall, Husten, vermehrten Speichelfluss, etc.

Wenn das Tier eine deutlich beschleunigte und vermehrt sichtbare Atmung, Hecheln oder Atemnot zeigt sollten Sie den tierärztlichen Notdienst aufsuchen. Ansonsten würde ich Sie erst einmal weiter beobachten und im Zweifelsfall morgen einen Tierarzt aufsuchen.

Alles Gute für Ihre Katze
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Herzlichen Dank für Ihre ausführliche Informationen. Kann man gegen ihre Schmerzen dann wohl gar nichts tun?


 

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

leider sind humanmedizinische Schmerzmittel für Katzen nicht geeignet, da diese für Katzen toxisch sind.

Solange die Katze die Katzentoilette aufsucht, sich anfassen lässt und nicht apathisch wirkt können Sie es erst einmal weiter beobachten.

Viele Katzen nehmen in solchen Fällen gerne ein warmes Plätzchen, z.B. eine Wärmflasche an.

Wenn das Tier gar nicht zur Ruhe kommt, ständig jammert oder apathisch wirkt sollten Sie sicherheitshalber den tierärztlichen Notdienst aufsuchen.

Gute Besserung für Ihre Katze
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Herzlichen Dank für Ihre Tipps, das mit der Wärmeflasche versuchen wir gleich. Ja, dann muss unser Katzenmädchen das bis morgen früh durchstehen.


Herzliche Grüße


Eva M. Hoche

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich wünsche Ihnen trotz allem eine ruhige Nacht und hoffe, dass es Ihrer Katze bald besser geht. Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.