So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Mein Hund hat ein Problem, hat wahrscheinlich eine Pflaume

Kundenfrage

Mein Hund hat ein Problem, hat wahrscheinlich eine Pflaume inkl. Kern gefressen. Seitdem weniger Verdauung als sonst, erst normal, dann ganz dünn. Heute morgen versuchte er ständig Verdauung zu machen, konnte dies aber nicht, hat auch ständig Gras gefressen. Habe ihm nun Sauerkraut ins Futter gegeben. Was kann ich noch tun.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

leider ist es sehr gut möglich, daß der kern nicht mehr von alleine durch den Darm kommt. In einigen Fällen kommt es dann nicht zum vollständigen Darmverschluß, sodaß noch etwas Kot herauskommt, aber zum partiellen, sodaß es eben nicht mehr die normale Kotmenge ist.
Das Sauerkraut kann momentan auch nicht mehr helfen, da es den Kern zwar umhüllen könnte, aber wenn der Weitertransport blockiert ist, kann es nichts bewirken.
Es wäre ratsam den Hund röntgen zu lassen, um den Ort der Blockade durch aufgegaste Bezirke erkennen zu können (der Kern selbst ist nicht richtig röntgendicht).
Im allerbesten Fall sitzt er weit hinten, sodaß ein Einlauf ihn hinausspülen kann. Sie können dies zunmäst selbst probieren mit Microclist aus der Apotheke. Dies sind ganz kleine Einlauffläschchen, die man einfach rektal eingibt (je nach Größe des Hundes 1 oder 2).
Außerdem hilft die orale Gabe von Öl den Kern gleitfähiger zu machen.
Zulange sollten Sie jedoch nicht abwarten, da der Kern im Darm auch Schaden anrichten kann, indem er die Darmschleimhaut reizt, da er ja nicht ganz glatt ist und so eine Entzündung unterhält.

Wenn überhaupt noch Kot herauskommt und der Hund normal frißt, dann können Sie noch abwarten - wenn es so bleibt wie beschrieben (kein Kot) und der Hund auch nichts mehr fressen möchte, sollten Sie heute den Tierarzt aufsuchen.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.


Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, bzw. neutral oder positiv zu bewerten, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke