So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Mein Strolchi hat seit heute morgen sehr starkes erbrechen

Kundenfrage

Mein Strolchi hat seit heute morgen sehr starkes erbrechen sofort nachdem er was gefressen hat spuckt er es nach ca 30 Minuten wieder voll aus

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

kann Ihr Hund etwas ungewohntes aufgenommen haben? Neben verdorbenen oder unverträglichen Lebensmitteln kommen hier auch Fremdkörper (Knochen, Steine, etc.) in Frage.

Zeigt der Hund noch weitere Symptome wie Durchfall, Fieber (über 39,0 °C), Bauchschmerzen (harter, gespannter Bauch, aufgekrümmter Rücken), Futterverweigerung, etc.?

Wie geht es dem Hund abgesehen vom Erbrechen? Ist er normal ansprechbar, hat er normal Kot und Urin abgesetzt?

Ursachen für solch heftiges Erbrechen gibt es leider viele. Häufig sind bakterielle oder virale Infekte die Ursache. In diesen Fällen wird häufig auch Fieber oder weitere Symptome beobachtet.

Auch die Aufnahme von Giftstoffen oder unverträglichen Lebensmitteln können solch häufiges ERbrechen auslösen. Häufig werden dann noch weitere Symptome wie vermehrtes Speicheln, Zittern, torkeliger Gang, etc. beobachtet.

Sie sollten dem Hund auf jeden Fall nichts mehr zu fressen anbieten. Falls der Hund Anzeichen für stärkere Bauchschmerzen zeigt, weiterhin häufig erbricht, keinen Kot abgesetzt hat oder gar Kot erbricht sollten Sie den tierärztlichen Notdienst aufsuchen.

Ansonsten sollten Sie den Hund auf jeden Fall über Nacht unter Beobachtung halten. Falls der Hund auch morgen noch erbricht bitte unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. Man kann bei Erbrechen MCP eingeben, allerdings nicht, wenn der Verdacht auf einen Fremdkörper besteht. Vom MCP kann man 0,3 mg pro kg Körpergewicht oral eingeben.

Alles Gute für Ihren Hund
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke werde morgen mit Strolchi zu Tierarzt gehn

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die gute Bewertung. Gute Besserung für Strolchi!