So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16241
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Gutenabend. Wir sind dabei Einen Bichon frise Welpen zu kaufen

Kundenfrage

Gutenabend. Wir sind dabei Einen Bichon frise Welpen zu kaufen und jetzt hat der Zuchter uns angerufen das der Welpe, 7 Wochen alt Freitag operiert wird an einen nabelbruch. Die tierärztin hat gesagt es wäre einen kleinen Eingriff, wodruber mann sich keine sorgen machen sollten. Wie groB ist das Risico einer OP für so ein kleinen Welpe, seine Geschwister haben es nicht. Und muß jetzt schon operiert werden??
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

ein Nabelbruch sollte in jeden Fall operiert werden,es kommt aber auch auf die größe des Bruches an ,bei einem rechten gro´ßen Bruch würde ich auch sobald wie möglich operieren,da die gefahr,daß sich z.B. eine darmshlinge einklemmt und es zu einem darmverschluß kommt recht groß ist.bei einem recht kleinen Narbelbruch kann man z.b. auch abwarten bis der hund älter ist und dann diesen im Zuge einer Kastration z.B. operieren.Reden sie doch mit der Züchterin ob der nabelbruch sehr groß ist und daher zwingend jetzt opeirerit werden muß.Da bei einem so jungen Hund durchaus auch ein größeres narkoserisiko besteht als bei einem älteren nahezu erwachsen gesunden Hund.Die Operation ist in der Regel kein sehr großer Eingriffda man hierbei die Bruchpforte verschließt so daß kein Gewebe,wie darm etc mehr sich dort einklemmen kann.Wie gesagt bei einem recht großen Bruch ist die Gefahr durchaus recht hoch daß es zu einem Einklemmen des darmes kommt.Dies können sie sicher über die Züchterin erfahren,oft wird ein Nabelbruch aber erst operiert wenn der hund älter und somit das narkoserisiko geringer ist.ferner sollte man mit einem Hund mit Narbelbruch auch nicht züchten,da sich dieser vereben kann.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin