So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Katze ist 3 Jahre alt, Freigänger und ich habe sie seit

Kundenfrage

Meine Katze ist 3 Jahre alt, Freigänger und ich habe sie seit Juli. Wir lassen sie früh raus, wenn wir zur Arbeit gehen und meistens ist sie abends wieder da. Sie frisst normal, trinkt normal und benimmt sich nicht anders als sonst. Heute früh hat sie zum dritten Mal nach ihrem großen Geschäft in der Katzentoillette auf unseren Gummivorleger vor der Badewanne eher flüssig gekotet. Ich war mit ihr wegen Durchfall und Blut am Kot bereits letzte Woche beim Tierarzt, es wurde nur nichts festgestellt. (Kotprobe hatte ich abgegeben.) Tierarzt meinte, die Schleimhäute können etwas gereizt sein. Heute hatte sie wieder Blut am Kot auf dem Vorleger. Das mit dem Koten nach ihrem großen Geschäft macht sie auch erst seit ca. 3 Wochen. Ich weiß nicht weiter und mache mir richtig Sorgen, da ja der Tierarzt nichts gefunden hat.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

es ist gut, daß der Kot schon tierärztlich untersucht wurde; wissen Sie, ob eine Untersuchung auf Giardien (einzellige Parasiten) mit dabei war?

Ist der "Haupt-Kotabsatz" ganz normal und der Bauch normal weich? Messen Sie bitte sicherheitshalber rektal noch mal die Temperatur (normal 38°-39°). Auch bei Fieber kann der Kot härter sein und zu Blutbeimengungen führen.

Wie sieht denn der Kot aus?, Ist er etwas härter als normal? Schauen Sie bitte auch mal in den Hauptkot ("das eigentliche " große Geschäft"), ob es dort irgendwo (innen) Blutspuren gibt. Wo ist das Blut bei der dünneren Restportion: auch in der Mitte des Kotes oder eher nur außen? Falls der Haupt-Kot härter ist und Blut in der Restportion eher außen ist, könnte es sich um Blutbeimengung durch Schleimhautverletzung beim Rauspressen des Kotes handeln.

Folgende weitere Möglichkeiten kommen in Betracht:
- Futterunverträglichkeit: Haben Sie in letzter Zeit das Futter gewechselt?
-Wurmbefall (Kotuntersuchungen sind nie 100% sicher, wurde Sammelkot von 3 Kotportionen untersucht?), falls in den letzten 3 Monaten nicht entwurmt wäre Entwurmung mit Breitbandanthelmintikum (Wurmmittel) sinnvoll, z.B. Drontal oder Milbemax;
- Gíardien (einzellige Parasiten, Kotuntersuchung auf Giardien machen lassen; ggf. Behandlung mit Fenbendazol (Panacur) oder Metronidazol).
- Entzündung der Analbeutel oder des Enddarmes, Katzen schlecken dann meist öfter am After oder rutschen auf dem After, fällt Ihnen dieses Verhalten bei Ihrer Katze auf? (Diagnose durch Abtasten durch Tierarzt; ).
- Polypen, Tumore des Enddarmes (selten) (Diagnose durch rektales Abtasten, weiterführende Untersuchung: Röntgen, Röntgen mit Kontrast, Ultraschall, Endoskopie).

Falls es sich um harten verstopfenden Kot als Ursache handelt, könnten folgende Maßnahmen helfen:
-Katzenmilch ins Trinkwasser (manche Katzen trinken dann mehr), normale Milch wirkt stärker abführend
-etwas (1 Teelöffel) Ölsardinenöl oder Thunfischöl oder Sahne ins Fressen geben (je nachdem was Ihre Katze mag, wird zu einem großen Teil verdaut, macht den Kot aber trotzdem oft etwas weicher)
-viel Bewegung (Katze Ihr Futter suchen und erarbeiten lassen, soweit die Katze mitspielt...)
-etwas Paraffinöl dem Fressen zugeben (1ml pro kg, also meist 3 -5 ml, bis zu 3x täglich), gibt´s beim Tierarzt
-1/2 - 1 Teelöffel Weizenkleie oder Leinsamen zum Fressen dazu geben, auch Enteropro (albrecht, Tierarzt, enthält Wegerichsamen) ist oft hilfreich
-Nux vomica D6 3x täglich (v.a. falls häufiger Kotdrang) 1 Tablette oder 5 Kügelchen mit etwas Katzenmilch oder mit Spritze ins Maul geben.
- Dem Futter könnten Sie täglich 1/2 Tl Heilerde zusetzen (Schleimhautschutz)

Den After bitte mit Bepanthen oder Vulnoplant (enthält Lebertran, Calendula, Hamamelis, Johanniskraut ) einschmieren

Eine Nahrungsumstellung wäre auch ein guter Versuch. Sinnvoll ist leicht verdauliches Futter (z.B. Huhn mit Reis und Hüttenkäse) erwärmt und in kleinen Portionen. Naßfutter wäre gut (macht meist weicheren Kot als Trockenfutter).
Hilfreich ist auch die Trinkmenge möglichst zu erhöhen (z.B. durch Trinkbrunnen, Zugabe von etwas Fleischsauce oder Katzenmilch zum Trinkwasser...)


Falls die Blutbeimengung nicht aufhört oder sich verschlimmert, bitte die Ursache baldmöglichst tierärztlich abklären lassen. Hierfür wäre evtl. eine Röntgenaufnahme oder ein Ultraschall bzw. eine Rektoskopie erforderlich.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal. Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten ohne Vergütung bliebe.
Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin