So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6692
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Ich hätte folgende Frage: Was kann ein Tierarzt als zwingende

Kundenfrage

Ich hätte folgende Frage: Was kann ein Tierarzt als zwingende Notwendigkeit ansehen ein Pferd einzuschläfern?
Folgender Fall. Warmblutpferd, ca 22 Jahre hat leichte Arthrose und wird vom Besitzer als alt und nutzlose bezeichnet. Er will das Tier einschläfern lassen, da es nur Kosten verursacht. Eine tierärztliche Behandlung erfolgt nicht. Das Pferd bekommt auch keine Medikamente.
Es steht ganz munter auf der Weide. Lediglich beim bergab gehen ist eine leichte Unklarkeit beim gehen zu erkennen. Es frisst gut und wird auch noch von einer jungen Frau freizeitmäßig gelegentlich geritten.
Kann ein Tierarzt diese Arthrose schon als Begründung zum Einschläfern sehen? Da keine Heilung der Arthrose möglich. Müsste/sollte er nicht vor dem Eischhläfern das Tier noch mal untersuchen, sich vortraben lassen z. B.? Eine Behandlung vorschlagen? Kann/darf ein Tierarzt sich weigern, ein Tier einzuschläfern auch wenn der Besitzer darauf besteht?.
Oder muss er Angst haben, sich sogar selbst strafbar zu machen, wenn er es nicht macht oder aber auch, wenn er einschläfert? Ich weiß, sowas ist aus der Ferne immer schwer zu beurteilen und wahrscheinlich läuft es auf eine Ermessenssache des TA hinaus.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Auskunft.
C. E.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.

Lieber Nutzer,
die Entscheidung, ob ein Tier eingeschläfert wird oder nicht ist abhängig von der Entscheidung des Tierarztes entsprechend dem medizinischem Befund.
Hat ein Tier unzumutbare Schmerzen, die auch mit einer Behandlung vorraussichtlich nicht zu beheben sind, ist die Grundlage für eine Euthanasie meist gegegeben um das Tier -gem. dem Tierschutzgesetz- nicht leiden zu lassen.
Ein Tierarzt kann -und sollte- eine Euthanasie immer ablehnen, wenn es keine eindeutige Diagnose als Grund dafür gibt, das Tier also nicht extrem leidet und die Krankheit behandelbar ist.
In jedem Fall sollte vor der Entscheidung immer eine gründliche Untersuchung mit einer exacten Diagnose-und Prognosestellung stehen.
Leider werden Sie den Pferdebesitzer nicht zwingen können, das Tier gründlich untersuchen und ggfs behandeln zu lassen- allerdings wird auch kaum ein Tierarzt ein Pferd nur wegen einer leichten Arthrose einschläfern.
Strafbar macht er sich in keinem der Fälle, wenn eine medizinische Begründung gegeben ist.

Ganz praktisch würde ich Ihnen raten, persönlich mit den Tierarzt zu sprechen und ihm den Gesundheitszustand des Pferdes aus Ihrer Sicht und Erfahrung schildern-
ohne weitere Untersuchung sollte dann das Pferd nach Ihrer Beschreibung sicher nicht eingeschläfert werden.
Alles Gute!
Dr.m.Wörner-Lange
Haben Sie noch Fragen? Clicken Sie dafür kostenfrei auf den Button:DEM EXPERTEN ANTWORTEN. Eine positive Bewertung würde mich sehr freuen

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrte Frau Wörner Lange,


 


nun ist es leider schon zu spät und der Wallach wurde eingschläfert. Ohne vorhergehende Untersuchung. :-( Ein Gespräch mit der Assitenz-TÄ war leider nicht möglich, der Besitzer hat das, unter Androhung von Schlägen, nicht zugelassen. Ich überlege nun den leitenden Tierarzt anzurufen und mit ihm darüber zu diskutieren. Einen Gefallen hat er sich nicht damit getan, da ihn keiner mehr von unserem Hof rufen wird. Wir sind alle etwas konsterniert und sehr traurig, dass das passiert ist, zumal die Einschläferung äußerst unschön verlaufen ist und von der TÄ wohl nicht wirklich fachgerecht durchgeführt wurde. Trotzdem haben Sie mir mit Ihrer Antwort weitergeholfen. Es ist immer gut Bescheid zu wissen, wenn so ein Fall (hoffentlich nicht) wieder vorkommt.


Vielen Dank XXXXX XXXXX

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.
Liebe Frau Eberl,
es tut mir sehr leid, dass alles so unschön und plötzlich passieren musste.
Bestimmt wäre es für alle Beteiligten gut, noch einmal das Gespräch mit dem verantwortlichen Tierarzt zu suchen !
Alles Gute für Sie und danke fürs Akzeptieren.
Leider kam ich erst jetzt dazu zu antworten.
Viele Grüße Dr.M.Wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin