So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Morgen, mein Wellensittich atmet laut.

Kundenfrage

Guten Morgen, mein Wellensittich atmet laut.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

hören Sie Geräusche v.a. beim Einatmen(?). Dies kommt meist durch Verengung der oberen Atemwege zu Stande.

Eine Infektion (v.a. Viren und Bakterien), ist die wahrscheinlichste Ursache für die Atemwegsprobleme. Mögliche Ursache für Atemgeräusche sind auch Luftsackmilben.
Relativ häufig sind auch Pilzinfektionen (Aspergillose). Falls Sie Verkrustungen an den Nasenlöchern sehen käme schließlich noch die Knemidokoptesräude in Frage.

Durch die Atemprobleme wird Ihr Wellensittich insgesamt unzureichend mit Sauerstoff versorgt (daraus folgen dann oft Flugprobleme). Möglich wäre evtl. auch eine Anämie (zu wenig Blutkörperchen ) oder ein Herzproblem.

Gehen Sie bitte baldmöglichst zu einem Tierarzt, der Vogeltiermedizin anbietet. (den Käfig auf dem Transport mit großem Tuch abdecken)
Dort werden -falls zur Stabilisierung Ihres Vogels erforderlich- Flüssigkeits-Elektrolyt-/Nährstoffersatzinfusionen gespritzt sowie Vitamine und allgemein stimulierende Medikamente (z.B Catosal) gegeben und falls sich z.B. der der Infektionsverdacht durch Bakterien bestätigt ein Antibiotikum.

Wenn möglich suchen Sie einen TA der auf Vögel spezialisiert ist auf.
Vogelkundige Tierärzte finden in den Gelben Seiten, auch online oder z.B. unter
- http://www.wellensittich.de/tieraerzte.html
- http://papageienfreunde.com/Krankheiten/Tierarztliste/tierarztliste.html
- www.graupapageienwelt.de
- www.vwf.de
- www.tierweb.net/TAvoegel.htm

Unterstützend könnten Sie V55-Tropfen (Aconitum, Bryonia, Ferrum phosphoricum, gibt´s vom Tierarzt) geben, wirken abwehrsteigernd v.a. bei akuten Entzündungen mit Atemnot, zur Unterstützung von Herz und Kreislauf würde ich noch Veratrum album LM VI dazugeben
Außerdem könnten Sie Ihrem Wellensittich Bachblüten-Rescue-Tropfen (4 x täglich 1-2 Tropfen, wirken beruhigend und kreislaufstabilisierend) und Vitamin-B-Tropfen geben.
Falls vorhanden könnten Sie über eine Hälfte des Käfigs eine Rotlichtlampe hängen, außerdem die Luft befeuchten.
Neben den Käfig können Sie eine dampfende Schüssel mit Kamillosan-Salzwasser 2x tgl. für 15 Minuten zum Inhalieren aufstellen.

Das Beste ist die baldmögliche Untersuchung bei einem "Vogeltierarzt". Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


 


vielen Dank für die Information und die Tipps! Ich werde morgen mit dem Wellensittich zu einem Vogelspezialisten gehen.


Dann hoffe ich, dass die Atmung vom Kleinen bald wieder besser wird.


 


Freundliche Grüße aus München


Christina Lang

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für die freundliche Rückmeldung und für die gute Bewertung mit Bonus!

Drücke Ihnen und Ihrem Welensittich die Daumen, daß er bald wieder ganz gesund ist.

Freundliche Grüße,

Udo Kind