So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16166
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe eine 11jährige Stute,

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe eine 11jährige Stute, die vor einigen Wochen eine Augenlidentzündung hatte. Am Tag nachdem der Tierarzt da war, hatte sie plötzlich eine Schwellung auf dem Jochbein in Augenhöhe. Da die Augenlidentzündung im Vordergrund stand, haben wir dem wenig Beachtung geschenkt und vermutet, daß sie sich wegen des Juckreizes irgendwo gestoßen hatte. Mittlerweile sind aus dem einen Überbein zwei geworden. Sie sind hart, also knöchern und schmerzen nicht, werden aber auch nicht kleiner. Die Augenlidentzündung ist mittlerweile komplett abgeschwollen. Der Tierarzt vermutet auch eher, dass es Überbeine sind, die sie sich irgendwo stößt oder schubbert.
Heute war ich das erste Mal seit Sonntag wieder da und mir fiel auf, daß sie auf beiden Seiten unter den Augen zwei neue, aber kleine Schwellungen hat. Wieder hart und knöchern und nicht schmerzhaft, als würde etwas auf ihrem Jochbein wandern.
Mein Tierarzt kommt nächste Woche, will mich deshalb auch selbst etwas schlau machen.
Knochenkrebs sei eher selten, habe ich gehört.
Die neuen Stellen unter dem Auge beunruhigen mich eher. Kann sie sich auch geschubbert haben, sie sind allerdings so symetrisch, was ich mir nicht erklären kann.
Was bringt ein Rhöngtenbild?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,
Danke XXXXX XXXXX anfrage.

Sehen sie an den Stellen äußerlich irgendwelche abschurfungen?

Gruß,
Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es sind keine Abschürfungen, die von Schubbern hergeleitet werden könnten, wobei die ursprünglichen Überbeine kleine Fellnarben aufwiesen. Aber die unter den Augen sind äußerlich intakt.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

Knochenkrebs schließe ich komplett aus,da die von ihnen beschriebene Symptome nicht dafür sprechen.Entweder ihr Pferd hat sich tatsächlich gestoßen und als Folge kam es zunähst zu einer Knochenhautreizung,welche dann zu den Überbeinen geführt haben könnte.Ansonsten könnte es sich auch durch eine Entzündung handeln.Sie können auf die verdikten Stellen Tensolvet oder eine andere heparinhaltige Salbe dünn auftragen,dabei achten nichts davon in die Augen zu schmieren,da dies brennt.Zudem würde ich es mit einem abschwellenden entzündungshemenden Medikament über 5Tage wie Metacam,Finadyne etc versuchen.Sollte es sich dann damit nicht bessern wäre eine Röntgenuntersuchung durchaus empfehlenswert,da man damit beurteilen kann ob die Schwellung drekt vom Knochen ausgeht,Überbein oder nur auf dem Knochen sitzt,eventuell könnte man bei Verdacht auf eine Entzündung dann auch ein Antibiotikum ,Penicillin,noch verabreichen um damit möglich vorhandene Bakterien erfolgreich zu bekämpfen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die Schwellung sitzt def. nicht auf dem Knochen, also entweder Überbein oder Schwellung, die vom Knochen ausgeht. Ich habe wegen der Augenlidentzündung drei Wochen ein Antibiothikum gegeben? Nicht vorerst lieber örtlich behandeltn? Kann man statt Tensolvet auch Voltaren verabreichen oder hilft das nicht?


Ich verstehe aber nicht die neuen Schwellungen unter den Augen, die auch eine Art Überbeine sind, also hart und knöchern.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

wenn die Schwellung nicht auf den Knochen sitzt kann es auch kein Überbein sein,da das Überbein immer am Knochen sich befindet und die Folge eines traumas auf dem Knochen wie Schlag etc ist.Ja sie können auch Vltaren verwenden,Tensolvet ist aber von der dosierung des heparins stärker,zudem würde ich ein entzündungshemmendes medikament geben um damit eventuell die schwellung zurükzudrängen.Überbeine sitzen wie gesagt nur am Knohen,daher glaube ich nicht,daß die shwellungen alles Überbeine sind ,möglicherweise Hämatome,Blutergüße,diese sind ebenfalls hart.Wie gesagt eventuell hat ihre stute sih dort angeschlagen ,die Hämatome bilden sich dann erst nach einiger Zeit.Eine wie oben bereits erwähnte Röntgenuntersuchung kann darüber auch einen besseren Aufschluß geben.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich habe vergessen zu sagen, daß meine Stute ein Fohlen hat und es säugt. Habe gelesen, daß die von Ihnen angegebenen entzündungshemmenden Medikamente Metacam und F. nicht an säugende Stuten gegeben werden sollen. Gibt es Alternativen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Ich habe noch eine Rückfrage gestellt bezüglich der Medikamente, da meine Stute säugend ist und ich das noch nicht gesagt hatte. Metacam soll man m.E. nicht an säugende Stuten geben.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich habe vergessen zu sagen, daß meine Stute ein Fohlen hat. Metacam soll m.E. nicht an säugende Stuten vergeben werden und F. auch nicht. Gibt es Alternativen zur Entzündungshemmung?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,
danke für ihre Antwort und die Bewertung.

Leider gibt es keine echte Alternative zu metacam. Sie können dann nur auf homöopathische Mittel zurück greifen. Diese wären teufelskralle, ingwer, und traumeel.

Beste Grüße,
Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin