So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16620
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag, meine 13 jährige Katze habe ich vor ca 2 Wochen

Kundenfrage

Guten Tag,

meine 13 jährige Katze habe ich vor ca 2 Wochen auf dem Nachbargrundstück mit Lähmungserscheinungen an den Hinterbeinen gefunden inzwischen wurde auch ein Wunde am Oberschenkel des rechten Hinterbeines entdeckt, die eitert und sich zum Abszess entwickelt. Es kann sein, dass sie sich diese Wunde vor Schmerzen selbst beigebracht hat. Sie wurde zunächst mit Baytril und Metacam behandelt, einmal auch mit Cortison. Geröntgt wurde sie auch schon. An den Knochen ist alles in Ordnung. Ab Donnerstag (Tierarztwechsel) wird sie mit Marbocyl P (2 Tabletten täglich) und Meloxidyl (4,5 ml täglich) behandelt. An den Knochen ist alles in Ordnung. Trotz Behandlung mit Schmerzmittel hat sie starke Schmerzen, das Laufen ist nicht besser geworden. Sie ist sichtlich geschwächt. Lediglich die Wunde scheint aufgehört haben zu eitern (nässt nicht mehr). Urin und Kot wurde heute ausgeschieden. Sie schafft es kaum zum Katzenklo teils wegen der Lähmung teils wegen der Schmerzen. Gefressen hat sie heute nur ganz wenig und auch kaum etwas getrunken. Die Tierärztin sieht die Behandlung des Infekts als vorrangig vor der Lähmung an. Der nächste Termin ist am nächsten Montag Vormittag. Soll ich die Behandlung fortführen oder die Medikamente absetzen, da sie nach wie vor Schmerzen hat und wohl auch Fieber hat. Ist es ratsam, den Notdienst aufzusuchen.
Besten Dank im Voraus!

Ruth Engel
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

die Behandlung sollte keines Falls eingestellt werden,allerdings würde ich ihnen empfehlen wenn es der katze so schlecht geht mit ihr zum Notdienst,besser wäre jedoch eine Klink,wo die katze dann stationär behandelt werden könnte,z.B. wären Infudsionen etc ratsam.ferenr müßte die Ursache gefunden werden,eventuell unteranderem ein Abstrich der wunde genommen und genauer auf die vorhanden Keime untersucht werden um dann mit Hilfe eines Antibiogramms das geeignete Antibiotikum geben zu können.Sehr wahrscheinlich hatte ihre katze einen Unfall,Auto etc,die Lähmungen sind oft die Folge einer neurologischen Ursache,Nervenquetschung etc.Hiergegen könnte man z.B. neben Infusionen auch Vitain B-Komplex verabreichen,welches die Regeneration der Nerven mitunterstützt.Wie gesagt anhand ihrer beschreibung würde ich ihnen raten mit ihrer katze in eine tierklink zu gehen damit sie intensiv versorgt werden kann.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch