So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Hündin litt an einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Hündin litt an einer Gebärmutterentzündung (ihr Wesen und ihr Fressverhalten waren verändert, sie hatte etwas Ausfluss, weitere Anzeichen fehlten). Da diese Entzündung von mehreren Ärzten unentdeckt blieb, ist sie leider gestorben. Ich würde gerne wissen, welche Synthome bei einer Vergiftung wg. einer Gebärmutterentzündung der Hündin auftreten (bei unserer stellten wir verkrampfen, erbrechen, Fieber, Trägheit, weiße Schleimhäute im Maul fest)? Hätte man im Falle einer Vergiftung noch etwas für den Hund tun können? Auch würde ich gerne wissen wie schnell eine solche Gebärmutterentzündung zu einer Lungenentzündung werden kann? Der letzte Tierartz behandelte unseren Hund lediglich auf eine Lungenentzündung, obwohl wir ihm sagten, dass die Hündin eine Gebärmutterentzündung hat und wir eine Vergifung annehmen.
Hallo,

das ist ja ein trauriger Verlauf.
Bei einer Pyometra (Gebärmutterentzündung) fällt oft erhöhter Durst, Fieber, schnelle Erschöpfbarkeit und ein dicker Bauch auf.
Im typischen Fall einer Gebärmutterentzündung ist die letzte Läufigkeit 4 - 10 Wochen her.
Zu blassen Schleimhäuten kommt es als Folge einer Austrocknung oder im Akutfall auch durch ein Schockgeschehen.
Zu den weiteren von Ihnen geschilderten Symptomen (Erbrechen und Krämpfe) kommt es meist durch eine Blutvergiftung (Sepsis). In deren Folge kann es dann auch zu einer Lungenentzündung kommen.

In der Regel wird eine Gebärmutterentzündung möglichst frühzeitig operativ behandelt, soweit der Hund noch operationsfähig ist. Ansonsten wird der Hund durch Gabe von Infusionen, Kreislauf stützenden Medikamenten und Antibiotika versucht zu stabilisieren.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Dr. Kind, eine kleine Frage noch: wie viel Zeit liegt zwischen einer Blutvergiftung und der Entstehung einer Lungenentzündung?

Liebe Grüße

Frau von Tilly
Hallo,

das hängt auch von der lokalen Immunität und Gewebebeschaffenheit der Lunge ab. Im ungünstigen Fall kann eine Lungenentzündung innerhalb weniger Stunden nach Auftreten einer Sepsis (Blutvergiftung) eintreten. Es gibt aber umgekehrt auch Hunde mit einer Blutvergiftung als Folge einer Pyometra, die gar keine Lungenentzündung entwickeln.
Bzgl. der Behandlung sind Antibiotika sowohl bei Lungenentzündung als auch bei einer Pyometra indiziert. Vermutlich hatte Ihr Hund ja auch Antibiotika und Infusionen erhalten?

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.