So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 7095
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Die Hoden unseres 9jährigen Münsterländer-Rüden sind deutlich

Kundenfrage

Die Hoden unseres 9jährigen Münsterländer-Rüden sind deutlich kleiner geworden; er ist seit wenigen Wochen deutlich agressiver gegen zuerst nur kleinen Rüden jetzt aber zunehmend gegen alle uns unbekannten Hunde aller Rassen und egal ob Rüde o. Hündin.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,
Zwei spezielle Erkrankungen können ursächlich für die körperlichen und psychischen Veränderungen verantwortlich sein, wie eine Verkleinerung der Hoden und plötzliche Aggressivität
- das sog. Cushigsysndrom, bei dieser Ekrankung produzert der Köper zuviel Cortison, dieses "Stress"- Hormon im Überschuss kann neben den beschriebenen Veänderungen auch noch andere, verschiedene körperliche Veränderungen herbeiführen- z.B. vermehrten Durst,Haut und Haarveränderungen, zunehmende Körperfülle.
Über eine spezielle Blutuntersuchung/Urinuntersuchung kann diese Erkrankung festgestellt werden und mit Medikamenten gut behandelt werden.
- eine Unterfunktion der Schildrüse. Da die Schilddrüsenhormone alle Stoffwechselvorgänge im Körper beeinflussen, kommt es auch hier bei einer Unterfunktion oft zu einer gesteigerten Aggressivität und einer Verkleinerung spezieller Organe.
Auch hier bringt eine Blutuntersuchung mit Bestimung der Schilddrüsenhormone schnell Klarheit und kann dann gut mit Tabletten behandelt werden.
Es ist wichtig, bald diese Untersuchungen machen zu lassen und die Erkrankung ggfs. bald behandeln zu lassen, denn zum einen
werden die körperlichen Veränderungen sonst zunehmen, aber es besteht auch die Gefahr, dass aus dem aggressiven Verhalten ein sog. gelerntes Verhalten wird- dann
könnte er trotz Behandlung weiter Aggressionen zeigen.
Alles Gute für Sir Henry!
Dr.m.Wörner-Lange
Haben Sie noch Fragen? Clicken Sie dafür kostenfrei auf den Button:DEM EXPERTEN ANTWORTEN. Eine positive Bewertung würde mich sehr freuen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,
Haben Sie noch Fragen? Ich antworte gern nochmal.
Clicken Sie dafür kostenfrei auf den Button:DEM EXPERTEN ANTWORTEN.
Eine positive Bewertung durch click auf eine positiv Smiley würde mich sehr freuen, wenn keine Nachfragen mehr bestehen.
viel Grüße
Dr.m.Wörner-Lange