So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Mein Hund (Mischling) ist 14 Jahre alt und kXXXXX XXXXXm noch laufen.

Kundenfrage

Mein Hund (Mischling) ist 14 Jahre alt und kXXXXX XXXXXm noch laufen. Kann ich ihm selbst eine Spritze setzen - ich bin Ärztin im Ruhestand - und was gebe ich ihm? i.v oder i.m.?
Es gibt keinen Tierarzt im Ort.
Die früher behandelnde Ärztin verlangt 150,-€-.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

die meisten Mittel werden beim Hund unter die Haut gespritzt. Dies geht alleine am einfachsten im Genick, aber an beiden Seiten ist überall lose Haut, wo dies ebenso gut und schmerzarm funktioniert.
Die in der Humanmedizin gägnigen Schmerzmittel wirken zwar auch beim Hund, aber die Halbwertszeit ist oft zu kurz, wodurch sie ungeeigent erscheinen.
Sind Arthrosen die Ursache, hilft häufig Prednisolon oder Pednison (hat aber eine kürzere Halbwertszeit) in folgender Dosierung:
0,5 - 1 mg/kg Körpergewicht

Möglich wäre zudem Methylprednisolon als Depot (in der Tiermedizin als Präparat Depo-Medrate) - 1-3 mg/kg alle 2-3 Wochen subcutan oder i.m.

Als Schmerzmittel aus der Humanmedizin eignet sich am ehesten Novalgin in folgender Dosierung:

- Novalgin-Tropfen 20-30 mg/kg Körpergewicht

Tropfen -- 1 Tropfen = 25 mg

Tabletten -- 1 Tablette = 500mg

Zäpfchen -- 1 Zäpfchen = 300mg oder 1 Zäpfchen = 1000mg

Bei Arthrosen des Hundeswerden sonst eher Schmerzmittel wie Carprofen, Meloxicam (0,2 mg/kg täglich über 7 - 21 Tage, folgend 0,1 mg/kg täglich; Gabe für bis zu drei Monaten (bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates) möglich), Piroxocam (0,6 mg/kg alle 24 h über 7 Tage, 3 Tage Pause, wieder 7 Tage Applikation )oder Firocoxib eingesetzt. Meloxicam und Carprofen können subcutan injiziert werden, alle anderen Mittel sind zur oralen Gabe gedacht.


Unter folgendem Link finden Sie die Bioverfügbarkeit der nicht-steroidalen Antiphlogistika. Einige davon sind tierspezifisch, andere aus der Humanmedizin:
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?clinitox/toxdb/KLT_025.htm?clinitox/klt/toxiklt.htm


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.


Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, bzw. neutral oder positiv zu bewerten, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

v

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin