So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo Meine Katze hatte vor 2 tagen geburt 2 süßer babys nun

Kundenfrage

Hallo Meine Katze hatte vor 2 tagen geburt 2 süßer babys nun habe ich gesehen das blut aus ihren after kommt ist das normal bitte helfen sie mir ich hab hier in meiner region schon jeden tierarzt versucht anzurufen geht keiner ran :(
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

sind Sie sicher, daß das Blut aus dem After - und nicht aus der Scheide - kam?

Riecht der Ausfluß faulig? (aus der Scheide kann in den ersten Tagen noch etwas Blut abgehen; dies ist bei gutem Allgemeinbefinden und normalem Geruch des abgehenden Blutwassers kein Problem).


Folgende Erkrankungen könnten Ursache für das Blut am After Ihrer Katze sein:
- eine Analbeutelentzündung (Duftdrüsen seitlich unterhalb des Afters gelegen, dienen der Geruchsmarkierung des Kotes, z.B. zur Reviermarkierung) durch eine Verstopfung der Ausführungsgänge mit folgender Anstauung. Falls Ihr Katze Sie läßt, sollten Sie bitte nachschauen, ob sie eine Veränderung sehen und etwas Heilsalbe (z.B. Bepanthen) alle 2-3 Stunden auf den After schmieren. Schleckt sich die Katze öfter am After? Dann heute oder spätestens morgen vom Tierarzt Analbeutel ausdrücken lassen
-harter Kot, (Verstopfung, wann war der letzte Kotabsatz?): durch Pressen können kleine Blutgefäße platzen, auch in diesem Fall Heilsalbe

Bei diesen beiden Möglichkeiten ist das Allgemeinbefinden in der Regel ungestört. Wurde Urin normal abgesetzt? Blut könnte auch aus dem Harnleiter (z.B. bei Blasenentzündung, dann meist häufigerer Harnabsatz). Eine äußere Verletzung ist natürlich auch möglich.
Ist die Kotkonsistenz normal, wird häufiger als normal Kot abgesetzt?

Schwerere Magen-Darmblutungen (in der Regel deutlich gestörtes Allgemeinbefinden) können v.a. folgende Ursachen haben:
-schwere virale Magen-Darmentzündungen (Kot dann allerdings in der Regel wässrig oder zu Mindst breiig), auch Bakterien oder seltener Parasiten können eine Ursache sein, meist Fieber
-schwere Entzündung des Colon (Hauptdickdarm) und Enddarm
-Magen-Darm-Geschwüre oder-tumore
-Fremdkörper


Sofort zum Tierarzt gehen sollten Sie insbesondere wenn,
-die Schleimhäute blasser sind als sonst (Augenschleimhaut weißlicher oder gelblich (Leber); Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Minuten, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder roa sein, längere Dauer deutet auf Austrocknung oder Anämie hin, ebenso sollte eine aufgezogenen Hautfalte sofort wieder verstreichen
-Ihre Katze immer wieder etwas blutigen Kot ab (evtl. auch Fremdkörper möglich) absetzt
-die Temperatur (rektal gemessen) außerhalb des Normalbereichs von 38° bis 39° liegt
-das Allgemeinbefinden Ihrer Katze sehr gestört ist (sehr ruhelos oder zieht sich vollkommen zurück)
-der Bauchumfang stark zunimmt , der Bauch hart und verspannt ist
-Ihre Katze sich ständig seinen Bauch leckt (Hinweis auf Schmerzen)

Bei Fortdauer von Blut am After lassen Sie Ihre Katze bitte tierärztlich untersuchen (1. Analbeutel) 2.auch Blut: Geratrisches Profil um verschiedene Organerkrankungen (u.a. Leber, Niere, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Gerinnungsstörungen), auszuschließen. Zum Ausschluss u.a. von Magen-Darmtumoren sollte Ihre Katze bei Fortdauer von Blutabsatz auch geröntgt werden, evtl. auch Ultraschall oder Endoskopie.

Unterstützend könnten Sie (neben der oben schon erwähnten Salbenbehandlung) folgendes tun:
-Bachblüten-Rescuetropfen (4x täglich 5 Tropfen) wirken angst- und unruhereduzierend
-Silicea D6 (3x tägl., bei Analbeutelproblem) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Katzenmilch mit Spritze ins Maul geben)
-Als Schleimhautschutz käme evtl. Ulcogant (gibt´s vom Tierarzt) in Frage

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

hallo kann es sein das die mutter ihre eigenen babys frisst?


es ist nur noch ein welpe im versteck . und ich hab alles ausgesucht keine 2 katze mehr ..

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

in sehr seltenen Fällen ist dies möglich.

Wahrscheinlicher ist aber, daß die Mutterkatze die Kleinen an einen anderen , ihr geeigneter erscheinenden (oft ruhigeren) Platz trägt.

Freundliche Grüße & danke für die positive Bewertung,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ja aber sehen tut man eben kein 2 baby mehr des ist doch sehr beunruhigend . gestern war das baby auch aus dem nest gekullert und ich hab es der mutter vorsichtig wieder reingelegt und dann war es okay nur heut früh war keins mehr da.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

es kann leider auch sein, daß das Baby über Nacht gestorben ist und es die Mutterkatze dann aus dem Nest entfernt hat (um für Sauberkeit zu sorgen). Kannibalismus ist bei Katzen sehr selten.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ja das ist auch möglich aber dann müsste ich es ja iwo finden aber ich finde ja nichts .

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Katzen sind sehr findig im Suchen von Verstecken.

Vielleicht wurde das Kleine aber auch direkt nachdem es verstorben ist, aufgefressen. Hier verhalten sich Katzen verschieden.

Achten Sie genau darauf, wie sich die Katze zu dem verblienen Welpen verhält und ob Sie Verletzungn am Welpen finden. Bei Verletzungen / aggressivem Verhalten müßte man den Welpen mit der Flasche aufziehen. Solang man aber nichts dergleichen sieht sollte man ihn bei der Mutterkatze belassen.

Freundliche Grüße,

Udo Kind