So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16303
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Roxy

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe eine Hündin, die ist knapp 12 Jahre alt. Mischling: Bernersennen/Tatra (polnischer Hirtenhund) Vor einem Monat war ich mit ihr bei einem Tierarzt. Sie hat eine Arthrose im linken Kniegelenk, d.h. sie humpelt beim Laufen die ersten Meter. Zusätzlich ist ein zu starker Herzschlag aufgefallen. Der hat ihr verschrieben: 20mg Enadog pro Tag 40mg onsior(robenacxib) pro Tag Der Herzschlag/das Atmen ist ruhiger geworden. Allerdings hat sie seitdem immer weniger gefressen. Daraufhin habe ich seit 3 Tagen mit onsior (auf aten der Tierärztin) aufgehört. Seit 2 Tagen ist sie sehr schwach auf den Beinen, kann sich nur mit viel Mühe aufstellen und geht maximal 20m. Der Stuhlgang ist normal.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

anhand ihrer beschreibung denke ich daß sie in jeden fall ein entzündungshemmendes Schmerzmittel benötigt,möglicherweise hat sie onisor nicht so gut vertragen.es wäre dann ratsam es mit einem anderen Präparat wie zB. Metacam,meist etwas bessr verträglich oder Previcox etc zu versuchen.Zunächst wäre es in jeden Fall ratsam ihr eine entzündungshemmende Schmermspritze zu geben,wie Metacam oder Rimadyl,da die viel schneller wirkt und dann es mit den erwähnten Präparaten zu versuchen,wirkt Metacam z.B. sehr gut und verträgt sie es auch dann würde ich empfehlen auf dieses Präparat zu wechseln.Anhand ihrer Beschreibung denke ich daß die Herztabletten recht gut wirken,man sollte abr das Herz in jeden Fall regelmäßig untersuche ´n lassen um so eine Verschlechterung etc schnell zu erkennen um dann dies entsprechend behandeln zu können,z.B. ein anderes herzpräparat dazugeben oder auch wenn nötig Entwässerungstabletten etc.Im Moment denle ich stehen jedoch die Schmerzen verursacht durchdie Arthrose im Vordergrund welche wie oben beschrieben sobald wie möglich versucht werdensollte zu behandeln.Möglicherweise leidet sie noch an einen anderen organischen Problem,dies wäre ratsam über eine Blutuntersuchung durch Überprüfen der Organwerte abklären zu lassen.Sie können ihr zur Unterstützung Traumeel tabletten für die akuten Schmerzen geben,erhalten sierezeptfrei in der Apotheke oder auch für die Arthrose Zeel.Zur Unterstützung des Herz-Kreislaufsystems Crataeguss D6 Globuli 3xtgl 10 Globuli,einen Weißdornpräparat,ebenfalls rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.Ferner Teufelskralle und Ingwer für den Gelenkststoffwechsel,auch als Ergänzungsfutter ,erhältlich dann beim Tierarzt z.B. Canicox von Nutrilabs speziell für ältere Hunde.Diese hömopathischen Mittel dienen jedoch meist nur zur Unterstützung und reichen alleine als Therapie nicht aus,hierfür sollte gerade jetzt im akuten Zustand ein entsprechendes Präparat siehe oben zunächst gespritzt und dann weiter orla verabreicht werden,ebenso wie die Überprüfung der Organe über eine Blutuntersuchng.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin