So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

meine hundin 12j. hatt ein grossen geschwür an den unteren

Kundenfrage

meine hundin 12j. hatt ein grossen geschwür an den unteren zitzen, seit gestern verliert sie milchige pflussigkeit aus der mu, und das nicht wenig. sie friest seit 2 tage nicht mehr, und häschelt stark. was hatt sie ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

Ihre Hündin hat vermutlich einen Gesäugetumor. Dieser könnte evtl. schon Metastasen in der Lunge gebildet haben. Dies würde Atemnot und Hecheln hervorrufen.

Prüfen Sie bitte Folgendes:
- rektal die Temperatur (normal 38°-39°)
- die Schleimhautfarbe (Augenlid, im Maul; sollte rosa sein wie bei uns)
- die Beweglichkeit
- den Bauch (sollte weich und nicht berührungsempfindlich sein, hat sich der Umfang verändert?)
- Beweglichkeit
- den Puls (Innenseite des Oberschenkels; normal: 80-120 Schläge pro Minute)

Falls hier weitere deutliche Abweichungen vom Normalen auffallen oder eine weitere Verstärkung des Hechelns auftritt, bitte baldmöglichst tierärztliche Untersuchung (Notdienst, Tierklinik). Wenn Ihnen nichts weiter auffällt, können Sie vermutlich vorerst mal weiter beobachten und dann morgen wegen des Schlechterfressens zum Tierarzt gehen..

Hecheln und schnelleres Atmen kann insbesondere folgende Ursachen haben:
-Atemwegserkrankungen (meist Entzündungen), meist aber auch Husten und weitere Beschwerden
- Fieber, d.h. Temperatur (rektal gemessen) höher als 39°, bitte messen Sie die Temperatur Ihres Hundes
-Schmerzen und Mißempfindungen(können von überall her kommen, manchmal werden schmerzende Stellen beleckt, bei Bauchschmerz ist der Bauch oft verhärtet und angespannt); evtl. Blutuntersuchung, die alle wichtigen Organe sowie Blutbild erfasst, mache lassen
-Schilddrüsenüberfunktion (Blutuntersuchung) Unterzuckerung (dann aber ruhelos)
- Vergiftung (dann aber meist weitere Symptome)
-Herzerkrankung (Herzleistung erniedrigt; um trotzdem genug Sauerstoff zu erhalten muß schneller geatmet werden), evtl. mit der Folge von Wasseransammlung in der Lunge (Diagnose: Abhören lassen, cardio-pet, Röntgen und Ultraschall)
-Anämie (zu wenig rote Blutkörperchen, mit Folge zu wenig Sauerstoff), Sind die Schleimhäute (Lidbindehaut, Maul) rosa (so wie bei uns Menschen)? Diagnose durch Blutuntersuchung. Ursächlich kommen für eine Anämie z.B. verschiedene parasitäre Erkrankungen in Frage.

Bei Fortbestehen des Schnellatmens oder Verschlechterung bitte baldmöglichst Allgemeinuntersuchung sowie weiterführende Herz-Lungenuntersuchung (Röntgen, Ultraschall...) und eine Blutuntersuchung (incl. Schilddrüse) machen lassen, damit die Ursache festgestellt werden und dann gezielt therapiert werden kann.

Unterstützend könnten Sie folgendes tun (ersetzt aber auf keinen Fall einen Tierarztbesuch):
- Phosphorus D6 und Echinacea D1 je 3x täglich 5 Globuli,
- 5 Bachblüten-Rescue-Tropfen alle 2-3 Stunden

Ist der Knoten schnell gewachsen? Wie lange hat Ihr Hund den Knoten?
Ist er berührungsempfindlich? Wie ist die Konsistenz (hart, weich)?
Es könnte sich um eine Infektion (Abszess) oder einen Bluterguss oder eine Zyste handeln (fluktuierend, Wellenförmige Bewegung bei Abtasten).
Am wahrscheinlichsten ist aber ein Tumor.
Es wäre auf jeden Fall gut, die Lunge auf Metastasen untersuchen zu lassen.
Falls Ihr Hund vom Allgemeinbefinden her gut ist, wäre es das Beste den Knoten operativ zu entfernen. Falls Sie operieren lassen wollen, bitte vorher eine Herz- und eine Blutuntersuchung machen lassen.
Falls Ihr Hund nur bedingt operationsfähig ist, evtl. eine Gewebeprobe (Feinnadelaspiration) histologisch untersuchen lassen.
Möglicherweise könnte es sich auch um einen gutartigen Koten handeln. Ist er gut abgesetzt und verschieblich? Für die Feststellung der Art des Knotens bei Ihrem Hund kann man eine Probe mit einer Kanüle zu entnehmen, um dann mit Hilfe einer histologischen Untersuchung das Gewebe untersuchen zu können. Bösartige Knoten sollten auch in diesem Alter möglichst operiert werden, damit keine Metastasen entstehen, außer Ihr Hund wäre nicht mehr operationsfähig oder es lägen Metastasen in der Lunge vor.
Ob operiert werden sollte richtet sich auf der einen Seite nach Art des Knotens (sowie der Größe und Verschieblichkeit ) auf der anderen Seite aber natürlich auch nach dem Alter und Allgemeinbefinden Ihres Hundes. Vor einer möglichen OP wäre die Erstellung eines "Geriatrischen Profils" (=Blutuntersuchung, die alle wichtigen Organe sowie das Blutbild erfasst) und eine Herzuntersuchung (zu Mindest Abhören) sinnvoll. Wichtig ist (insbesondere bei bösartigen Knoten) auch die Kontrolle der zum Gesäuge benachbarten Lymphknoten sowie bei bösartigen Knoten vor einer OP die Kontrolle der Lunge auf Metastasen.
Unterstützend (aber keinesfalls einen Tierarztbesuch ersetzend) können Sie Folgendes tun:
-Conium D6 3xtäglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (direkt ins Maul oder mit etwas Wasser mit einer Spritze geben), v.a. bei gutartigen Knoten
-Tarantula D6 ist ein lohnenswerter Versuch bei bösartigen Knoten, das Wachstum ein wenig zu bremsen.
.
Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank Dr.Kind fur die info, war sehr hilfreisch aber auch traurig für mich, glaube mein hund hat tumor und ich kann ihr nicht helfen, da ich seit 2 j. harz4 empfengerin und allein erziehend bin, denke das ich die tierarzt kosten nicht tragen kann. gibt es einen tierarzt für harz 4 empfänger?
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

spezielle Tierärzte für Hundebesitzer mit wenig Geld (z.B. Hartz-4-Empfänger) gibt es leider nicht. e

Evtl. könnten Sie Anzahlung und Ratenzahlung vereinbaren oder das Tierheim um Hilfe bitten, das aber leider auch nur begrenzte finanzielle Mittel hat.

Es gibt auch einen link zu diesem Thema: http://www.finanzfrage.net/frage/tierarztkosten-bei-hartz-iv

Freundliche Grüße & danke für die positive Bewertung,

Udo Kind

PS: die angebenen Mittel, insbesondere Tarantula würde ich auf jeden Fall geben.