So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

ist eine starke anwinkelung und durchtreten des hintermittelfußes

Kundenfrage

ist eine starke anwinkelung und durchtreten des hintermittelfußes bei einem
schäfer/bernersennen/appenzeller-mischlingswelpen (3 monate) schlecht,
bzw. ist vom kauf eines solchen welpen abzuraten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

einen Welpen, der bereits erste Defekte im Alter von 3 Monaten zeigt, sollte man - wenn man ein gesundes Tier bei sich haben möchte - nicht kaufen.
Eine starke Durchtrittigkeit könnte sich zwar durch eine entsprechend verbesserte Füterung evtl. noch korrigieren lassen - aber sicher ist dies nicht.
Die starke Anwinkelung (die ich nach innen verstehe) ist durch den Knochenbau festgelegt und kaum korrigierbar - was sich verändern könnte wäre nur die Durchtrittigkeit.
Insofern sind es eigentlich zwei Probleme, die nicht beide zu lösen wären.
Zwar kann der Hund damit evtl, gut leben, aber es wäre auch ein Faktor, der durch die Fehlstellung die Bildung von Arthrosen begünstigt.
Daher würde ich vom Kauf eines solchen Welpen eher abraten.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Vielen Dank im Voraus !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke