So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Welches Zeckenmittel kann ich meinem Welpen/ Junghund ohne

Kundenfrage

Welches Zeckenmittel kann ich meinem Welpen/ Junghund ohne bedenken geben?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

leider gibt es keine völlig ungiftigen und gleichzeitig sehr gut wirksamen Mittel gegen Zecken. Alle auf dem Markt befindlichen Zeckenmittel haben aber eine Zulassung für Hunde älter als 3 Monate und haben für diese Zulassung zahlreiche Verträglichkeitstests durchlaufen.

Von natürlichen Mitteln wie ätherische Öle, Zitronenöl oder auch Citronellaöl lassen sich Zecken leider nur sehr begrenzt abhalten "zuzubeißen".
Stärker repellierend (Zecken abwehrend) wirken Permethrin haltige Präparate (z.B. exspot, advantix, aber auch Halsbänder wie z.B. Scalibor).
Ich bevorzuge hier die spot-on-Präparate (z.B. exspot), da man als Mensch mit dem Wirkstoff von Halsbändern eher in Berührung kommt (insbesondere bei Kindern im Haushalt würde ich keine Halsbänder verwenden).

Eine Prophylaxe ist auf jeden Fall sinnvoll, da es verschiedene gefährliche von Zecken übertragene Erkrankungen gibt.Die durch Zecken hervorgerufenen Erkrankungen entwickeln sich eher allmählich (Anämie, Blutarmut) oder wechselnde Lahmheiten. Eine kurze Beschreibung finden Sie hier: http://www.scalibor.ch/zecken/krankheiten.asp


Einen Überblick zur Zeckenbekämpfung finden Sie hier: http://www.test.de/themen/haus-garten/test/Zeckenmittel-fuer-Hunde-Biest-beisst-Hund-1107105-1107196/

Wirklich wirksam sind aus meiner Erfahrung insbesondere Permethrin-haltige spot-on-Präparate (z.B. exspot (msd-intervet), advantix (Bayer), diese Beiden verwende ich in meiner Praxis, ein anderes vergleichbares Mittel ist auch noch preventic (virbac)). Diese Mittel haben sowohl eine repellierende (abschreckende) Wirkung als auch eine abtötende Wirkung. Sie sind allerding verschreibungspflichtig.
Präparate mit dem Wirkstoff Fipronil (z.B. Frontline (merial)) sind leider schon ein wenig weniger wirksam gegen Zecken, dafür ist es rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Es ist entscheidend, die Haare zu scheiteln und den Wirkstoff von spot-on-Präparaten auf die Haut direkt (und nicht auf die Haare) aufzutragen.
Unbedingt immer nur ein Mittel verwenden: Die Mittel wirken zwar nicht gegeneinander, Ihr Hund könnte aber bei gleichzeitiger Verabreichung von 2 Zeckenschutzpräparaten "vergiftet" werden (insbesondere schwere neurologische Symptome). Das Scalibor-Halsband darf auf keinen Fall gleichzeitig mit spot-on verwendet werden (insbesondere nicht mit permethrinhaltigen), zwischen verschiedenen spot-on-Miteln sollten mindestens (!) 10 Tage liegen.

Man kann auch spot-on Präparate mit Magosa-Extrakt nemen (z.B. boga-care, Testbericht: http://www.yopi.de/rev/350234, ), sind aber leider nicht ganz so wirksam wie exspot und bei bogacare riecht Hund in den ersten Tagen stark nach Citronella, mögen manche Hunde nicht so gern)

Bei spot-on Präparaten zieht der Wirkstoff in die obere Hautschicht ein und ist für den Menschen so nicht mehr gefährlich. Bei Halsbändern kommt man als Mensch mit dem Wirkstoff eher in Berührung.

Von der Firma planta Vet gibt es seit dieser Saison ein Magosa-Präparat zum Einsprühen für Hunde und Katzen mit dem Namen plantazid.

Tip-Clip habe ich in meiner Praxis bisher nicht abgegeben, da die Aussagen hierzu mir bisher zu unsicher waren. Bei Stiftung Warentest (test 7/2003, Zeckenschutz) hat es schlecht abgeschnitten: http://www.test.de/themen/haus-garten/test/Zeckenmittel-fuer-Hunde-Biest-beisst-Hund-1107105-1107419/?mc=tb.download.link
Ätherische Öle, Citronellaöl etc wirken leider nur mäßig abwehrend (und gar nicht abtötend) auf Zecken (und manche Hunde riechen´s nicht gern, vgl. auch test), müßten Sie ausprobieren. Die beste Repellentwirkung haben exspot und ähnliche permethrinhaltigen Mittel (wirken auch abtötend innerhalb von etwa 12 Sunden).

Mit Sulfur D6 5 Globuli morgens können Sie den Hautstoffwechsel stärken, ebenso mit Vitamin-B-Komplex (z.B. VMP-Tabletten, pfizer).

Ich würde Ihnen exspot empfehlen (Nähere Infos hier: http://www.msd-tiergesundheit.de/products/exspot/exspot.aspx ). Wichtig ist noch, daß Katzen mit diesem Mittel auf keinen Fall behandelt werden.

 

Haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin