So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

mein mops kann ein auge nicht mehr öffnen,das auge tränt..sie

Kundenfrage

mein mops kann ein auge nicht mehr öffnen,das auge tränt..sie kratzt sich immer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

da das Auge tränt und auch zu jucken scheint könnte es sich um eine allergische Reaktion handeln. Dies kommt z.B. nach dem Stromern im Gebüsch oder auch nach Insektenstichen oder Kontakten mit diversen Stoffen vor. Im Fall einer allergischen Reaktion müssten Ober- und Unterlid stark geschwollen sein, so dass das Auge sich hierdurch nicht mehr öffnen lässt. Auch vermehrter Tränenfluss (normalerweise wässrig-klar)kommt in diesen Fällen häufig vor. So lange die Reaktion nur lokal auf das Auge begrenzt ist und nicht beispielsweise Atemprobleme hinzukommen kann man erst einmal bis zum nächsten Tag abwarten, eventuell kann man das Auge mit einem kühlen Tuch bedecken.

Wenn der Augenausfluss eher weißlich- oder gelblich ist könnte es sich auch um eine Verletzung, z.B. nach dem Spielen mit einem anderen Hund handeln. In diesem Fall muss unbedingt die Hornhaut des AUges tierärztlich untersucht werden, da auch solche Verletzungen zu diesen Symptomen führen können. Hornhautverletzungen müssen unbedingt tierärztlich behandelt werden, da es sonst zu schweren Schäden am Auge kommen kann. Da hier manche Tropfen bzw. Salben absolut ungeeignet sind sollten Sie bis zur Abklärung keine Augentropfen oder ähnliches verwenden.

Sie sollten versuchen einmal unter Ober- und Unterlid zu sehen um ausschließen zu können, dass sich hier ein Fremdkörper befindet. Auch dies könnte das Kratzen der Hündin erklären. Falls Sie einen Fremdkörper entdecken können sollten Sie diesen nicht entfernen sondern den tierärztlichen Notdienst aufsuchen.

Ansonsten kann man das Auge vorsichtig mit etwas lauwarmem Wasser reinigen. Sie sollten dann morgen einen Tierarzt aufsuchen. Wenn die Hündin sich weiterhin kratzt bzw schmerzhafte Reaktionen zeigt sollten Sie sicherheitshalber den tierärztlichen Notdienst aufsuchen.

Alles Gute für Ihre Hündin