So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe eine 7 Monate alte Schwarze Russische

Kundenfrage

Guten Abend,

ich habe eine 7 Monate alte Schwarze Russische Terrier Hündin,
die einen aufgeggasten Bauchraum hat,soweit aber fit ist,jedoch leider stark untergewichtig ist und nicht zunimmt obwohl sie optimal versorgt wird.
Mehrere Tierärzte stehen vor einem Rätsel,da die Blutwerte auch ok sind und der Stuhlgang ebenfalls........
wer kann uns weiterhelfen????
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

ist der Bauchraum mittels Röntgen oder Ultraschall untersucht worden? Betrifft die Aufgasung den Darm? Welche Abschnitte (Dickdarm? Dünndarm?) .

Was ist beim Blut alles untersucht worden, was beim Kot? Waren Bauchspeicheldrüse und Schilddrüse dabei?

Ursache des niedrigen Gewichts Ihres Hundes könnten u.a. sein:


-schlechte Futterverwertung (Bauchspeicheldrüseninsuffiziens; evtl. Kotausnutzung und TLI-Bluttest vom Tierarzt durchführen lassen)
-Parasiten (wann war die letzte Entwurmung?)
-Schildrüsenüberfunktion (evtl. Bluttest), Hund ist immer aufgedreht, pochender Herzschlag, eher ältere Tiere
-Eiweißverlust über Urin (Urinuntersuchung machen lassen) oder Kot
-überschäumendes Temperament ohne Störungen
-Tumore (in dem Alter sehr selten)

Wie ist der Durst? Falls Ihr Hund mehr als 60 - 80 ml pro kg Körpergewicht trinkt, kämen auch Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes in Frage.

Wenn es Ihrem Hund gut geht, würde ich mir aber keine allzu großen Sorgen machen, auch bei Hunden gibt es dünne und dicke Typen. Sicherheitshalber könnte man aber Kot-, Urin- und Blutuntersuchungen durchführen. Die starke Aufgasung könnte durch eine Fehlbesiedlung des Darmes hervorgerufen sein. Sinnvoll wäre die Gabe eines Probiotikums zur Unterstützung der physiologischen Darmflora, z.B. canikur (http://www.canikur.de/de/canikur-pro.aspx ) oder Bactisel (selectavet).

Hilfreich könnte auch Nux vomica D6 und Abrotanum D6 je 3x tgl. 5 Globuli sein.

Evtl. auch Pancreasenzymzusatz (z.B. almazyme)

Gegen Aufgasung hilft sab-simplex 2x tgl. etwa 1ml



Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
oben habe ich das Wort "erweiterte" Blutuntersuchungen vergessen, Sie haben ja schon Blut (und Kot?) untersucht
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für ihre schnelle Antwort,

Bauchspeicheldrüsen-Werte sind laut Blutuntersuchung Ok! Der Hund wurde auch per Ultraschall und Röntgen untersucht, laut dieser Untersuchungen und Bilder war der Darm nicht aufgegast, sondern extrem der Bauchraum! Sab-Simplex und Gastridol haben wir auch schon gegeben, sowie eine 14-tägige Antibiotikum-Kur wurde verabreicht, auch Urin ist inordnung gewesen! Weiterehin wurde auch ein "Fremdkörper" ausgeschlossen, trotzallem wollen Ärtzte den Hund öffnen, sehen aber grundsätzlich, laut der Gespräche, keine Erfolgschance durch OP!

Unsere Eltern haben die Schwester, im Vergleich fehlen dem Hund ca. 10 Kg, der Hund nimmt trotz einer Futterumstellung auf Allergiker nicht zu sondern ab!

Nochmals Danke für ihre Antwort, Grüße aus Duisburg, Lars und Heike Stefan

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

ist es sicher , daß im Bauchraum Gas und nicht eine Flüssigkeit ist?

Sinnvoll wäre evtl. eine Punktion der Bauchhöhle unter Ultraschallkontrolle um Gas oder Flüssigkeit absaugen zu können und ggf. auch im Labor untersuchen zu können.

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

Udo Kind

PS:

sehr gut ausgerüstet ist in Ihrer Gegend die Tierklinik Duisburg Kaiserberg : http://www.tierklinik-kaiserberg.de/

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin