So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.vet R.vo...
Dr.med.vet R.von der Lahr
Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung:  Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
47344462
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.med.vet R.von der Lahr ist jetzt online.

In unserem Gartenverein gibt es Katzenhasser. Sie würden Vögel

Kundenfrage

In unserem Gartenverein gibt es Katzenhasser. Sie würden Vögel fressen, stinken usw. Ich finde, die Katzen sind saubere Tiere. Jungvögel werden vor allem Elstern und und sicher auch Raubvögeln gefressen. Viele Katzen in unserem Verein wurden auch von sog. "Gartenfreunden"getötet. Bei uns halten sich eien Muttikatze und ihr Töchterlein vor allem in unserem garten auf. Beide habeb jetzt Junge bekommen. Aber damit sich das nicht wiederholt zielt meine Frage dahin. gibt es "rezeptfrei" die Pille für Mietzen?
Karieren kann ich mir für "Wildkatzen" nicht leisten. Tierschutvereine wimmeln uns immer ab.
Hoffentlich können Sie mir helfen!
Mit freundlichen Grüßen
Maxi Wallner [email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Morgen,

die 'Pille' für Katzen gibt es, und zwar muss man die alle 14 Tage mit dem Futter eingeben und sie können die ganz einfach bei einem TA ihrer Wahl kaufen. Es sind Packungen zu 18 Tabletten und die kosten 13 € , also mit einer Pckg und richtiger Anwendung kommen sie ca 9 Monate aus.

Viel Erfolg und alles Gute für Sie und Ihre Katzen.
Wenn meine Antwort für Sie hilfreich war, drücken Sie bitte auf akzeptieren, sodaß ich ein wenig für meine Zeit und Mühen honoriert werde. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Vielen Dank.

Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung: Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
Dr.med.vet R.von der Lahr und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ihre Antwort habe ich dankend erhalten. Nur eine Frage habe ich noch.

Kann man die Poille auch geben, wenn die Katzen derzeitig ihre Jungen noch zeugen, oder birgt das Gefahren für den Machwuchs? Sie "rollen" sich auch schon wieder im Garte herum!

Mit freundlichen Grüßen

maxi wallner

[email protected]

Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo, jetzt ist eigentlich eine gute Zeit, denn sie sind jetzt im Zwischenzyklus, so wird verhindert, dass sie in ein paar Wochen wieder " durchstarten" !!!

MfG

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

noch eine Ergänzung.

Zu Mindest mitttelfristig wäre es allerdings doch sinnvoll, die Katzen kastrieren zu lassen, da die Pille (insbeondere bei längerer Gabe) die Gefahr von Nebenwirkungen birgt. Hierzu zählen Diabetes und auch Gebärmutterentzündungen sind möglich.

Ich würde auf Dauer bei den Katzen nicht mit der Pille (meist Medroxyprogesteronacetat, z.B. Sedometril) oder Proligestoninjektionen zur Verschiebung / Unterdrückung der Rolligkeit arbeiten, da insbesondere bei längerer Anwendung auch schwerere Nebenwirkungen möglich sind.


Medroxyprogesteronacetat:
Katzen


Uterusaffektionen
Bei jeder Progestagenverabreichung besteht bei Kätzinnen die Gefahr der chronischen Endometritis, da der Uterus unter Progesterondominanz für Infektionen empfänglicher ist (Gruffydd-Jones 1996; Jöchle 1993; Plumb 1995).


Diabetes mellitus
Eine schwere Nebenwirkung von Medroxyprogesteron ist die Auslösung eines Diabetes mellitus (Plumb 1995). Mögliche Mechanismen, die der Beeinträchtigung der Glukosehomöostase zugrunde liegen könnten, sind einmal die vermehrte Sekretion von Wachstumshormon und die Entwicklung einer Insulinresistenz als Folge einer direkten Progestagenwirkung, zum anderen eine indirekte Insulinunempfindlichkeit als Folge einer Progestagen-induzierten Fettleibigkeit (Gruffydd-Jones 1996).


Körpergewicht und Teilnahmslosigkeit
Bei einer längerfristigen Verabreichung von Progestagenen nimmt das Körpergewicht infolge eines gesteigerten Appetits, Umverteilung des Körperfettes, Flüssigkeitsretention und einer verringerten Aktivität zu (Gruffydd-Jones 1996; Plumb 1995; Gruffydd-Jones 1996).


Mammatumoren / Fibroadenomatose
Bei einigen wenigen Katzen kommt es unter der chronischen Behandlung zur Ausbildung einer Mammarhypertrophie, die alle oder nur eine oder zwei Milchdrüsen betreffen kann. Aufgrund einer fibrösen Hypertrophie (Fibroadenomatose) und Drüsenproliferation erscheinen diese stark vergrössert. Die Erscheinungen bilden sich normalerweise zurück, wenn das Progestagen abgesetzt wird (Gruffydd-Jones 1996; Dreier 1996). Auch kann Medroxyprogesteron Neoplasien des Gesäuges verursachen (Plumb 1995; Mol 1996).


Lokale Hautveränderungen
Bei der subkutanen Injektion können lokale Haut- und Fellveränderungen auftreten wie Alopezie, Depigmentation und Atrophie (Schmeitzel 1990; Plumb 1995). Aus diesem Grund sollte darauf geachtet werden, unauffällige Stellen (Leistengegend) für die Injektion zu wählen (Plumb 1995).
aus: http://www-vetpharm.uzh.ch/wir/00000052/0854__F.htm

Fragen Sie evtl. bei einem anderen Tierschutzverein, evtl. auch beim Veterinäramt.

Notfalls kann man auch sagen, daß man - wenn sich kein Zuständiger um die Katzen kümmern will- auch sagen, daß man die Presse einschaltet.

Freundliche Grüße & viel Glück,

Udo Kind