So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Hündin hat vor ca. 2 Stunden Compo Naturabell Gartendünger gefressen (6% Gesamtstick

Kundenfrage

Meine Hündin hat vor ca. 2 Stunden Compo Naturabell Gartendünger gefressen (6% Gesamtstickstoff, 8% Gesamtphosphat, 2% Gesamtkaliumoxid). Da es seitens der Gartenbesitzer hieß, es seien "nur Hornspäne" war ich erst nicht beunruhigt. Vor einer halben Stunde hat sie sich kräftig übergeben und meiner Einschätzung nach alles ausgespuckt. Dann habe ich bei den Gartenbesitzern die genaue Düngerbeszeichnung erfragt und im Internet die obigen Angaben gefunden. Ihre Schleimhäute sind normal rosa, Nase feucht, Bauch nicht gebläht. Sie ist nur sehr ruhig. Muss ich zum Arzt mit ihr?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

wenn alles ausgebrochen wurde, ist dies sehr gut. Auch ein Tierarzt hätte eine das Erbrechen auslösende Spritze gegeben (Apomorphin, macht aber nur in den ersten 2 Stunden nach Giftaufnahme Sinn).

Daß Ihre Hündin etwas ruhiger ist, ist zunächst vermutlich noch ok. Kontrollieren Sie weiterhin wie schon gemacht Bauch, die Schleimhäute und die Temperatur alle 1/2 Stunde:

(normal 38°-39°)? Ist der Bauch hart, aufgebläht und berührungsempfindlich? Ist er apathisch, sehr unruhig oder normal? Sollten Sie diesbezüglich deutliche Auffälligkeiten finden, gehen Sie bitte baldmöglichst zum Tierarzt. (Infusion, Schmerzmittel, Antibrechmittel...)

Bei Erbrechen sollten Sie sollten Ihrem Hund mindestens 12 Stunden nichts zu fressen geben. Trinken öfter kleine Mengen erlaubt (gerne milder leicht warmer Fenchel- oder Kamillentee), falls die Flüssigkeit nicht auch erbrochen wird. Der Magen-Darm muss zur Ruhe kommen (Rückgang der Entzündung), bevor wieder etwas gegeben wird.

.Baldmöglichst sollten Sie bitte zum Tierarzt gehen , wenn:
-Ihr Hund ausgetrocknet ist, dies erkennen Sie daran, daß
--die Schleimhäute blasser sind als sonst (Augenschleimhaut weißlicher oder gelblich (Leber);
--Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Sekunden, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder roa sein, wenn es länger dauert: Zeichen für Austrocknung
--eine von Ihnen mit den Fingern gezogene Hautfalte verstreicht nicht sofort wieder
-Ihr Hund sich im Laufe des Tages noch mehrfach mit Brechen, Übelkeit und mit Würgereiz quält
-Temperatur (rektal gemessen) außerhalb des Normalbereichs von 38° bis 39° Sie sagen "keine Temperatur", wie hoch war sie denn? ( Achtung: Untertemperatur (v.a. unter 37,5° wäre besorgniserregender als etwas Fieber)
-das Allgemeinbefinden Ihres Hundes sehr gestört ist (sehr ruhelos oder zieht sich vollkommen zurück) .
-im Erbrochenen Blut zu sehen ist
-der Bauchumfang stark zunimmt , der Bauch hart und angepannt ist
-Ihr Hund immer wieder seinen Bauch leckt (Hinweis auf Schmerzen.)

Sobald eines dieser Zeichen eintritt, müssen Sie sofort zum Tierarzt! Dieser gibt dann je nach Lage Infusionen, Schmerzmittel, Antibrechmittel, Mittel gegen Übersäuerung...

Heute würde ich kein Futter mehr geben und frühestens heute abend mit leicht verdaulichem Futter (z.B. mageres Geflügelfleisch, Hüttenkäse, Reis) in kleinen Portionen beginnen. Ins leicht erwärmte Trinkwasser sollten Sie möglichst etwas Elektrolytpulver (z.B. Rehydration support von waltham, gibt´s beim Tierarzt) geben. Achtung: darauf achten ob Ihr Hund das angereicherte Wasser mag.

Unterstützend könnten Sie Nux vomica D6 (morgens und nachmittags) und Pulsatilla D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben), bei Kreisaufschwäche sind Veratrum album D6 3x täglich 1 Tablette und Bachblüten-Rescue-Tropfen (3x täglich 4 Tropfen mit etwas Wasser) oft hilfreich.

Außerdem wäre die Gabe von Ulcogant sinnvoll (schützt die Schleimhaut und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt)

Gegen häufigen Brechreiz könnten Sie Paspertin (Metoclopramid-) Tropfen (1 Tropfen pro kg, 0,3 mg/kg) bis zu 3x täglich geben, dann aber bitte baldmögliche Untersuchung

Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an (wirkt beruhigend auf Magen-Darm)

Erbrechen ist bei Vegiftung / Unverträglichem zunächst eine sinnvolle Reaktion (in den ersten 2 Stunden nach Aufnahme kann man sogar eine Brechspritze geben, Apomorphin).
Sinnvoll wäre auf jeden Fall die Gabe medizinischer Kohle (1g/ kg als Aufschwemmung),

Adsorbens
- Aktivkohle, Carbo medicinalis, 1-5 g/kg, in Wasser aufschwemmen und als 10% Suspension (1 g/10 ml) p.o. eingeben. Empfehlenswert sind gebrauchsfertige aromatisierte Kohlesuspensionen. Kann im Abstand von 6-8 Stunden wiederholt verabreicht werden.
- Aktivkohle ist das Adsorbens der Wahl. Es gibt nur wenige Stoffe, die nicht von Aktivkohle adsorbiert werden, nämlich Alkohole, Cyanide, Nitrit, Laugen und Säuren. Ein weiterer Vorteil der Aktivkohle ist, dass durch die Adsorbtion von Giftstoffen, die mit der Galle ausgeschieden, aber normalerweise über den Darm rückresorbiert werden, der enterohepatische Kreislauf unterbrochen wird. Ferner gelangen gewisse Stoffe auch unabhängig von der biliären Ausscheidung in den Darm zurück und werden dort gebunden (sogenannte "Darm-Dialyse").
- Nicht empfehlenswert sind:
Universalantidot: z.B. Gemisch aus Aktivkohle, Magnesiumhydroxid und Tannin.
Kombination von Aktivkohle mit Paraffinöl oder Arzneimitteln.
Gebrannter Toast oder Holzkohle sind wirkungslos.
Aus: http://www.vetpharm.uzh.ch/clinitox/klt/toxfklt.htm

Unterstützend können Sie zur Entgiftung Nux vomica D6 und Okoubaka D2 geben je 3 x tägl. 1 Gabe geben (1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli mit etwas Wasser mit Spritze geben.

Möglichen Vergiftungssymptome betreffen sehr oft den Magen-Darm (Erbrechen, Durchfall) und das Herz.

Kontrollieren Sie bitte stündlich die Schleimhäute (sollten rosa sein, wie bei uns) und messen Sie bitte rektal die Temperatur (normal 38°-39°).

Bei Auffälligkeiten oder Auftreten von weiteren Symptomen (neben Erbrechen auch Durchfall, Schwäche, Hecheln...) bitte sofort zum Tierarzt gehen.
Lassen Sie viel trinken (fördert Ausscheidung), evtl. verdünnte Fleischbrühe geben. Auch etwas Kamillen- oder Fencheltee wäre gut.

Ich hoffe, dass ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe Nux Vomica D12 Globuli, kann ich das auch geben - und wenn ja wie oft und wieviel?

Temperatur ist normal: 38,1

Schleimhäute sehen nach wie vor gut aus und beim Drücken auf die Mundschleimhaut wird diese sofort (also unter 2 Sek.) wieder rosa.

Wann kann ich sicher sein, dass meine Hündin es unbeschadet überstanden hat?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Die Antwort war schon ok, aber ich hatte noch eine Nachfrage bzgl. des Nux Vomica. Ich sollte die Potenz D6 verabreichen, habe aber nur D12 und wollte gerne wissen, wie oft und wieviele Globuli ich davon geben soll. Außerdem hätte ich gerne eine kurze Info, ab wann ich davon ausgehen kann, dass der Hund den Genuss des blöden Düngers (Compo Naturabell, Gartendünger), den er ja zum Glück meines Erachtens komplett wieder ausgebrochen hat, unbeschadet überstanden hat. Noch kontrolliere ich regelmäßig Schleimhäute, Temperatur und Bauch. Ist alles bisher bestens.
Ich würde auch noch gerne eine gute Bewertung abgeben, aber nachdem ich die Nachfrage gestellt habe, kommt nun kein Bewertungsfeld mehr...
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

sorry, war noch ein wenig außer Haus unterwegs

Nux vomica können Sie in der D12 auch verabreichen, würde ich heute noch 2x (jetzt und wenn Sie zu Bett gehen geben, außerdem morgen morgens und abends je 5 Globuli geben.

Wenn es Ihrem Hund morgen Mittag weiter gut geht, hat er vermutlich alles gut überstanden. (Ich denke aber grundsätzlich eher nicht, daß überhaupt noch etwas Schlimmes passiert, Kohle wäre auf jeden Fall aber noch gut zu geben). Schonkost würde ich aber morgen noch den ganzen Tag geben und ab übermorgen wieder allmählich auf Normalfutter umstellen.

Viel Glück!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen, vielen Dank! Leider funktionieren die Bewertungsbuttons und das "Akzeptieren" Feld nicht. Ich möchte gerne "sehr gut" anklicken und "Akzeptieren" drücken, aber leider nimmt er meine Eingaben nicht :-( Ich versuche es jetzt noch mal mit dem "Akzeptieren"-Button unter diesem Eingabefeld. Auf jeden Fall bin ich mit Ihrer Antwort und der Art sehr zufrieden!

Beste Grüße, Hunde-Mutti von Juli

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

danke für die freundliche Rückmeldung.

Leider scheint irgend etwas mit der Akzeptierfunktion nicht ganz zu funktionieren, denn ich habe heut wie gestern von Kunden, die mir eigentlich eine gute Bewertung geben wollten (wie sie mir auch im Nachhinein bestätigten) versehentlich ein "negativ" bekommen.

Hoffe , daß es bei Ihnen noch klappt.

Freundliche Grüße & alles Gute für Sie und Ihren Hund,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin