So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.vet R.vo...
Dr.med.vet R.von der Lahr
Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung:  Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
47344462
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.med.vet R.von der Lahr ist jetzt online.

Wir haben vor ca. zwei Monaten einen neuen Gartenteich angelegt

Kundenfrage

Wir haben vor ca. zwei Monaten einen neuen Gartenteich angelegt und Goldfische von einem Bekannten bekommen. Seit einigen Tagen werden mehrere Fische zunehmend lethar- gisch, schwimmen nicht mehr weg, wenn man die HÄnde ins Wasser taucht und lassen sich sogar berühren. Ein Fisch ist bereits verendet. Es hat sich ein weißer Schleier (so sieht es ungefähr aus) auf der Haut des Fisches gebildet und die Kiemen waren "beschädigt" (sah aus wie angefressen). Wir haben keine Ahnung, was das sein könnte. Auch Freunde wussten keinen Rat. Was meinen Sie dazu?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag und danke für ihre Anfrage.

Juckreiz bzw Beläge auf der Haut von Fischen können die verschiedesten Ursachen haben, häufig stecken parasitäre Erkrankungen dahinter (ohne die Fische selber gesehen zu haben ist das schwer zu sagen), aber auch ein Pilzbefall wäre möglich. Es ist eine Abwehrreaktion der Haut, mit der die Fische meistens auf Hautparasiten reagieren. Die Veränderungen der Kiemen könnten auf eine bakterielle Kiemeninfektion deuten. Ich empfehle Ihnen auf jeden Fall einen Wasserwechsel bzw eine Erhöhung des Sauerstoffgehaltes ( Pumpe oder Ausströmer, Wasser zirkulieren lassen , Filteranlage etc). Zusätzlich Wasserwerte kontrollieren, ph wert sollte bei 7-7,5 sein, Ammoniak und Nitrit sind giftig fûr Fische und sollten gar nicht nachweisbar sein, etc.

Sie können Ihre Goldfische in ein Quarantänebecken geben, bitte fügen sie dort 1-2 gr unjodiertes Salz/ pro Liter Wasser hinzu (wirkt anregend) .

Gut wirkt auch ein Quarantänebad in Kaliumpermanganat (K Mn O4) 4-5 gr pro 1000 l Wasser während einer Dauer von 30-45 min.
Da es sich aber auch um eine ansteckende Erkrankung handeln könnte, wäre es sinnvoller !! , einen Fischtierarzt in Ihrer Nähe zu kontaktieren. Er wird sich die Teichanlage und auch die anderen Fische ansehen, einen Haut und Kiemenabstrich machen und mikroskopisch untersuchen, etc. Kollegen in Sachen Fischmedizin finden Sie unter:
http://www.koiklan.de/ dann auf Kontakt, dann aud TA.

Ist keiner in ihrer Nähe, würde ich schon mal eine Parasitenbehandlung ( scheint mir am Wahrscheinlisten) machen, dafür können sie sich in einer Zoofachhandlung beraten lassen, es gibt mehrere Mittel gegen Aussenparasiten, zb Oase Aquaactiv Antiwurm,Sera med professional tremazol, etc... Zusätzlich Pilzbehandlung bzw Heilbehandlung der Haut machen, Mittel auf Basis von Machachitgrün zb ( säubert die Kiemen) , auch in der Zoofachhandlung.

Ich würde trotzdem früh genug einen Fischtierarzt in Ihrer Nähe, der sich vor Ort alles ansieht, zu Rate ziehen.

Viel Erfolg und alles Gute für Sie und Ihre Fische.
Wenn meine Antwort für Sie hilfreich war, drücken Sie bitte auf akzeptieren, sodaß ich ein wenig für meine Mühen und Zeit honoriert werde. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin