So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Sehr geehrtes Tierärzte Team , ich war letzte woche donnerstag

Kundenfrage

Sehr geehrtes Tierärzte Team , ich war letzte woche donnerstag mit meinen knapp zwei Jahre alten Schäferhund wegen Durchfall fressunlust Erbrechen und abgeschlagenheit beim Tierarzt darauf hin was ich dann nachträglich erfahren habe wurde ihm cortison gespritzt seit dem säuft und pinkelt er ohne Ende haben dann am Montag beim TA angerufen und er meinte es ginge bis Ende dieser Woche jetzt ist es aber Leder nicht besser geworden, ist das normal ?
MfG
Simone Eckle
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend Frau Eckle,

leider wird Cortison recht häufig und gerne als Entzündungshemmer eingesetzt, weil das Allgemeinbefinden sich anschließend sehr schnell bessert. In Abhängigkeit von der Dosis kann dies über 1-2 Wochen zum vermehrten Trinken und Harnabsatz führen. Ich nehme nicht an, daß es sich um ein Depotpräparat gehandelt hat - dann müßten Sie mit ca. 3-4 Wochen rechnen.
Zudem kann Cortison unter ungünstigen Umständen den Blutzuckerspiegel erhöhen - was wiederum zu vermehrtem Trinken und somit auch zum vermehrten Harnabsatz führt. Wenn also über diese Woche hinaus dieser Zustand anhält, sollten Sie sicherheitshalber den Blutzuckerspiegel kontrollieren lassen.
Es läßt sich leider nur sagen, daß die Zeit, mit welcher Sie noch rechnen müssen dosisabhängig ist. Noch ist es "normal", wenn auch unschön.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

Tierarzt-mobil und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.


Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

Tierarzt-mobil und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Dr. Jahnke,

Danke XXXXX XXXXX schnelle Antwort.
Das Medikament war Dexamethason (Dexsel war mein ich die Marke)
Soll ich dann nach dem Wochenende erst den Blutzuckerspiegel prüfen lassen?
Wenn ich gewusst hätte war er spritzt hätte ich es abgelehnt. Gibt es noch andere Medikamente für einen Magen Darm Infekt?

MfG
Simone Eckle
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ja, mit dem Blutzuckerspiegel können Sie bis Anfang der Woche auf jeden Fall warten.
Dexamethason ist ein Entzündungshemmer, den man natürlich bei einem Magen-Darm-Infekt nicht wirklich "braucht". Wichtig ist dabei Nahrungskarenz, Schonkost, und evtl. etwas Stopfendes für den Darm.
Antibiotika werden bei bakteriellen Infekten notwendig. Notwendig ist ein Entzündungshemmer erst bei chronischen Entzündungen. Man setzt es jedoch gerne mal ein, wenn der Hund sich offensichtlich sehr schlecht fühlt - am nächsten Tag ist er dann meist recht fit.
Das wollen auch die meisten Patientenbesitzer - man hat beim Tier oft gar nicht die Geduld einen Infekt auch mal abzuwarten und langsam behandeln zu lassen - wie eigentlich bei uns Menschen üblich. Man geht nicht sofort zum Arzt und bekommt Antibiotika. Beim Tier weiß man jedoch oft nicht genau, was dahintersteckt - und abwarten kann im schlechteren Fall auch Verschlechterung des Krankheitsbildes bedeuten.

Alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Super vielen Dank, XXXXX XXXXX ich mal bis Montag ab.
Mir persönlich da ich gegen solche Medikamente bin, wäre es mir anders viel lieber gewesen, ich lasse den Hund lieber seine Krankheit auskurieren bzw. nicht ganz so starke Medikamente geben wie solche Nebenwirkungen zu haben, aber leider fehlte hier die Aufklärung und dachte er macht das richtige und jetzt sitze ich hier und darf Nachtschichten machen da ich ja noch ein Baby hab ist das jetzt eine nächtliche Doppelbelastung :-(

Danke XXXXX XXXXX schönes Wochenende
Simone Eckle
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
das ist wirklich nicht schön !!

Schönes Wochende trotzdem...