So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Unser Hund kommt aus Griechenland und wurde vor seiner Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten

Kundenfrage

Unser Hund kommt aus Griechenland und wurde vor seiner Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten untersucht -mit dem Ergebnis alles negativ.Letzte Woche haben wir unseren Hund kastrieren lassen( wird im August 2Jahre und ist jetzt ausgewachsen)und noch einmal testen lassen.Alles war negativ,bis auf die Ehrlichia canis. der E. canis-Titer liegt bei unserem Hund 1:1280 ,normal soll<1:40 sein. Was müssen wir beachten und wie sollen wir behandeln.Unsere Tierärztin will noch 2-3Wochen abwarten wegen der vorran gegangenen OP! Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Siggi
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

gerade wegen der vorangegangenen OP und der damit evtl. verbundenen Immunsuppression, die ein verstärktes Aufflammen der Erreger begünstigen könnte, würde ich nicht mit dem Beginn der Behandlung warten. der Titer ist rel. hoch, also im deutlich positiven Bereich - d.h. es sollte auf jeden Fall behandelt werden.


Schreibe gleich weiter zur Behandlung !1

Mit freundlichen grüßen,

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

also zur Behandlung:

es sollte über ca. 14 Tage mit Doxycyclin behandelt werden. dabei kommt es sehr stark auf das Allgemeinbefinden des Hundes an - ist es gut, sollte die Antibiose mit nachfolgender kontrolle ausreichen; ist es schlecht, sollten die Werte des Blutbildes häufiger überprüft werden - es gibt heftig verlaufende Fälle, in welchen Bluttransfusionen notwendig werden können.
Im Fall Ihres Hundes scheint es jedoch bisher keine Symptome zu geben - umso besser; es war ja nur im rahmen der Kontrolle aufgefallen, wie ich es verstanden habe.

Also am besten bald die Antibiose, um den Erregern keinen Platz zu bieten.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.
Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.
Vielen Dank im Voraus !

Mit freundlichen Grüßen,