So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr_Grassl.
Dr_Grassl
Dr_Grassl, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 266
Erfahrung:  Vögel, Reptilien, Amphibien, Heimtiere
56668378
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr_Grassl ist jetzt online.

Unsere Goldfische hängen oben am Wasserrand und schnappen nach

Kundenfrage

Unsere Goldfische hängen oben am Wasserrand und schnappen nach Luft,trotz pumpe die wasserstrahl von oben reinpumpt!

Auch Sauerstofftabletten haben nichts bewirkt.


Außerdem schäumt dasWasser am Strahl wenn er ins Sauerstofftankstellen trifft!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag und danke für ihre Anfrage.

Die Tiere haben mit grosser Wahrscheinlichkeit Sauerstoffmangel oder eine Vergiftung(Filterreinigung mit Putzmittel, Unkrautvernichtungsmittel in Teichnähe,...), ich empfehle Ihnen auf jeden Fall einen Wasserwechsel bzw eine Erhöhung des Sauerstoffgehaltes ( Pumpe oder Ausströmer, Wasser zirkulieren lassen etc). Zusätzlich Wasserwerte kontrollieren, ph wert sollte bei 7-7,5 sein, Ammoniak und Nitrit sind giftig fûr Fische und sollten gar nicht nachweisbar sein, etc. Den Teich ein wenig beschatten, damit das Wasser nicht zu warm werden kann. Aussenparasiten wären auch möglich - dabei atmen die Tiere auch erheblich schneller. Da es, ohne die Fische gesehen zu haben, schwierig ist, eine genaue Diagnose zu stellen, wäre es sinnvoll !! einen Fischtierarzt in Ihrer Nähe zu kontaktieren. Er wird sich die Teichanlage und auch die anderen Fische ansehen. Kollegen in Sachen Fischmedizin finden Sie unter:
http://www.koiklan.de/ dann Kontakt , dann Tierärzte.
Ist keiner in ihrer Nähe, können sie sich in einer Zoofachhandlung beraten lassen um die Wasserqualität mit Wasseraufbereitungsmittel zu erhöhen. Ein Teilwasserwechsel sollte sowieso in Verbindung mit diesen Mittel regelmässig durchgeführt werden.

Viel Erfolg und alles Gute für Sie und Ihre Fische.
Wenn meine Antwort für Sie hilfreich war, drücken Sie bitte auf akzeptieren, sodaß ich ein wenig für meine Zeit honoriert werde. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
danke für Ihre Antwort,aber diese Anwendungen hatten wir schon gemacht!
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo, danke für die schnelle Antwort.

Ich gehe davon aus , dass dann doch Aussenaraiten im Spiel sind, deshalb würde ich schon mal eine Parasitenbehandlung machen. Dafür können sie sich in einer Zoofachhandlung beraten lassen, es gibt mehrere Mittel gegen Aussenparasiten, zb Oase Aquaactiv Antiwurm,Sera med professional tremazol, etc... Das gezielt wie beschrieben dann in 1 Quarantänebecken anwenden. Zusätzlich Pilzbehandlung bzw Heilbehandlung der Haut, auch übers Wasser machen, Mittel auf Basis von Machachitgrün zb, auch in der Zoofachhandlung erhältlich.

Mit Wasserwchsel meinte ich , so ziemlich alles raus, denn dass Ihr Wasser schäumt, ist bestimmt NICHT normal.

MfG

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihre Vorschläge hatten wir bereits umgesetzt,leider Ohne Erfolg!Heute sind zwei Fische bereits tot.
Wit haben nochmal neue Tabletten für Wassercleaning+Sauerstoff eingegeben vielleicht hilft es Heute!
Danke
Experte:  Dr_Grassl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag, SIe schreiben, dass Sie die Massnahmen, die der Kollege empfohlen hat schon durchgeführt haben. Bitte schreiben Sie doch die gemessenen Wasserwerte, dann kann ich Ihnen besser helfen. Die Werte sollten nicht mit Teststreifen bestimmt werden, sondern mit Flüssigreagenzien, das ist sicherer.
Ich empfehle keine Arzneimittel ins Wasser zu geben, wenn keine genaue Diagnose feststeht, denn dadurch werden Wasser und Fauna weiter verschlechtert.
Eine Untersuchung durch einen Tierarzt ist also der beste Weg, um festzustellen, ob und welche Parasiten die Fische befallen. Hierfür reicht meist eine mikroskopische Untersuchung eines Haut- und Kiemenabstriches.
Dann kann gezielt behandelt werden.
Wasseraufbereiter sind übrigens auch nicht immer sinnvoll. Was Sie aber in jedem Fall machen können, ist ein 2/3 Wasserwechsel mit Zugabe von 1-2g Salz pro Liter (erscheint viel, ist es aber nicht) sowie Bakterien (z.B. Bactopond). Dies wäre neben den genannten Massnahmen das sinnvollste.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und die Fische erholen sich schnell. Bitte klicken Sie auf Akzeptieren, denn Sie haben alle sinnvollen Schritte genannt bekommen. Vielen Dank!