So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Ich bin Züchter der Rasse Tibet Terrier. Wir haben im Verein

Kundenfrage

Ich bin Züchter der Rasse Tibet Terrier. Wir haben im Verein die Diskussion was vom Tierarzt in den Impfpass bei der Erstimpfung eingetragen werden muss auf der ersten Seite:
Besitzer: wer gilt als Erstbesitzer des Welpen mit 8 Wochen, wenn dieser noch nicht verkauft ist? Schreibt man nichts rein- oder gleich den neuen Welpenkäufer ? oder kommt als erstes immer erst der Züchter als Erstbesitzer in den Impfpass.
Hierüber gibt es keine eindeutigen Angaben.
Als Zuchtwart erlebe ich es immer wieder, dass die Impfpässe von den Tierärzten nicht ausgefüllt werden mit diesen Angaben und leer(nur mit Chip-/Impfbestätigung) herausgegeben werden.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

die Problematik die Sie beschreiben erleben wir in der Praxis sehr häufig. Es kommt ein wenig darauf an, von welchem Impfpass wir reden.

Der bisher gebräuchliche gelbe Impfausweis sieht hier keine strengen Regelungen vor. Hier ist es im Grunde möglich den Namen des Besitzers frei zu lassen und erst später den Namen des Welpenkäufers einzutragen. Dieser Ausweis wird allerdings auch nicht als amtliches Dokument anerkannt, da er dem Tier nicht eindeutig zugeordnet ist.

Anders verhält sich dies mit dem blauen EU-Heimtierausweis. Hierbei handelt es sich um ein amtliches Dokument, welches nur von dafür ermächtigten Tierärzten ausgestellt werden darf. Der Ausweis muss eindeutig einem Tier zugeordnet werden, hierfür muss das Tier über einen Mikrochip gekennzeichnet werden. Ohne Chip darf der Ausweis nicht herausgegeben werden. Auch die Angaben des Besitzers sind zwingend vorgeschrieben. Es muss daher zunächst der Name + Adresse des Züchters eingetragen werden und die neuen Besitzer dann als 2. Besitzer.

Das Hauptproblem bei der ganzen Geschichte (ich diskutiere dies häufiger mit Züchtern) ist, dass ein 8 Wochen alter Welpe noch gar keinen Heimtierausweis ausgestellt bekommen darf, da er noch nicht gegen Tollwut geimpft ist. Der Heimtierausweis darf nur ausgestellt werden, wenn der Hund über eine gültige Tollwutimpfung verfügt.

Mir ist bewusst, dass viele Kollegen diese Ausweise ohne eindeutige Kennzeichnung, Angaben des Besitzers oder Tollwutimpfung herausgeben, leider wird dies jedoch selten kontrolliert.....es kann jedoch zu empfindlichen Strafen kommen, wenn dies bekannt wird.

Eigentlich darf man einem 8 Wochen alten Welpen "nur" einen gelben Ausweis ausstellen, den Heimtierausweis bekommt er dann mit 12 Wochen. Mir ist auch bewusst, dass heute von Welpenkäufern erwartet wird, dass der Hund über einen EU-Ausweis verfügt, gesetzlich ist dies aber nicht erlaubt.

Ich hoffe dies hilft Ihnen ein wenig weiter

Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja sämtliche Welpen die wir im Verein züchten erhalten von den Tierärzten bundesweit den blauen EU-Impfpass. Ich erlebe das fast nie mehr, dass mir noch gelbe Impfpässe vorgelegt werden bei der Wurfabnahme...

Wir hatten nur jetzt das Problem, dass ein Zuchtwart behauptet, es dürften als Erstbesitzer nur die neuen Welpenkäufer eingetragen werden, da es ja ansonsten so aussehen würde als käme der Welpe aus 2. Hand..

In der Regel achten wir sehr darauf, dass die Impfpässe vollständig ausgefüllt sind, wenn nicht muss der Züchter das vor meinen Augen nachtragen, vorher nehme ich keinen Wurf ab.

Ich danke Ihnen für die ausführliche Information.

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

die Einwände des anderen Zuchwarts kann ich nicht nachvollziehen, da ein Welpe ja immer aus 2. Hand stammt und es für die neuen Besitzer auch gut ist, wenn sich auch anhand des Ausweises nachvollziehen lässt wo der Welpe herstammt. Wir machen bei den Angaben des Besitzers immer den Vermerk "Züchter" in den Ausweis.

Sie handhaben das meiner Meinung nach ganz richtig