So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

hallo meine hündin ist heute am 58 trächtigkeitstag....ind

Kundenfrage

hallo meine hündin ist heute am 58 trächtigkeitstag....ind den letzten 4 -5 tagen war ihre temp. immer zwischen 37, und 37,5...vorher war es immer um die 38,00...heute früh war es aufeinmal 36,9....jetzt hat sie wieder eine temperatur von 37,8...kann es sein das sie kurz vorm werfen steht???...sie hechelt ab und zu leicht...zieht sich in ihre box zurück und buddelt...

danke XXXXX XXXXX schnelle antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

so wie Sie es beschreiben deutet einiges darauf hin, dass die Hündin sich kurz vor der Geburt befindet. Der Abfall der Körpertemperatur kurz vor der Geburt ist ein typisches Anzeichen. Austritt von Schleim oder Blut kann ein Anzeichen für eine beginnende Geburt sein. Die meisten Hündinnen sind kurz vor der Geburt unruhig, scharren viel um ein Nest zu bauen, hecheln zeitweilig, weil die Eröffnungswehen einsetzen. Auch häufiges Schlucken, zittern und jammern kann ein Anzeichen für eine bevorstehende Geburt sein. Auch bildet sich das Gesäuge um den Geburtstermin stärker an und es tritt meist auch schon Milch aus.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Hündin alles Gute und gesunde Welpen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
also milch kommt schon wnn man nur leicht streichelt...und alles andere trifft auch zu...ich würde mich freuen wenn sie mir noch einpaar tips geben könnten das ich nicht verkehrt mach....wie hoch darf die temperatur noch steigen ohne das ich mir sorgn machen muss.ich bin total aufgeregt..lohnt es sich kaffe zu kochn und wach zu bliben :)?.danke XXXXX XXXXX nächstn antwort bekommen sie auch einen bonus denn sie sind einfach klasse

danke schön
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich war noch mit einer anderen Frage beschäftigt, daher hat es etwas gedauert.

Zunächst einmal keine Angst - Hündinnen wissen in der Regel sehr gut, was sie machen müssen und es kommt bei Hundegeburten nur in sehr seltenen Fällen zu Problemen. Wir Menschen müssen meist nur als stille Beobachter fungieren oder evtl. beruhigend eingreifen.

Vermutlich befindet sich Ihre Hündin derzeit in der sogenannten Eröffnungsphase. In dieser Phase zeigen die Hündinnen häufig ein geändertes Verhalten wie Unruhe, Nestbau, Aufsuchen eines ruhigen Plätzchens, etc. Auch Erbrechen oder Durchfall können in dieser Phase auftreten. Meist dauert die Eröffnungsphase zwischen 6 und 12 Stunden. Während dieser Phase setzen die Wehen ein und der GEburtskanal wird geweitet. Diese Wehen sind äußerlich in der Regel nicht sichtbar.

Wenn der erste Welpe mit seiner Fruchtblase in den Geburtskanal rutscht kommt es zur sogenannten Austreibungsphase. Es sind jetzt Presswehen erkennbar. Das Fruchtwasser ist zunächst klar, später wird es grünlich.

Eine normale Geburt kann bis zu 12 Stunden dauern. Die Geburt des ersten Welpen kann einige Zeit dauern. Mit dem Einsetzen der Presswehen sollte allerdings immer ein Fortschritt erkennbar sein. Wenn der Welpe im Geburtskanal sichtbar wird sollte er mit maximal 20 Presswehen ausgetrieben werden. Wenn die Fruchtblase platzt sollte der Welpe innerhalb von 15 Minuten geboren werden. Zwischen der Geburt zweier Welpen kann einige Zeit vergehen, teilweise kommt die Geburt auch für einige Zeit zum Stillstand. Beträgt die Zeit zwischen der Geburt von zwei Welpen mehr als 3 Stunden oder die gesamte Geburt über 12 Stunden sollte ein Tierarzt aufgesucht werden. Auch wenn ein Welpe im Geburtskanal sichtbar ist und die Geburt nicht voran geht sollten Sie Ihren Tierarzt kontaktieren.

Eine Hundegeburt ist immer aufregend, selbst wir sind dabei immer sehr gespannt und aufgregt. Im großen und ganzen können Sie die Hündin machen lassen. Manchmal muss man etwas nachhelfen, wenn die Hündin die Fruchtblase eines geborenen Welpen nicht aufbeißt.

Viel Erfolg und eine schöne Geburt
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hallo ich bin es nochmal....meine hündin hechelt seit circa 20 minuten am stück...heisst dsas die babys kommen heut?? sie gähnt zwischndurch auch immer wieder...

danke
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

anhaltendes oder auch unterbrochenes Hecheln kommt häufig mit dem Einsetzen der Eröffnungswehen vor, kann aber auch ein Zeichen von Aufregung, Wärme oder Schmerzen sein. Zeigt der Hund sonst noch ein auffälliges Verhalten? Wie ist die Körpertemperatur?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
sie ist ruhig ...temperatur ist 37,6....gefressen hat sie normal...sie hat heute viel gewühlt im garten und in der box...es tritt klarer schleim aus ihrer vulva...sie putzt sich auch mehr als sonst
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

bei manchen Hunden tritt kurz vor der Geburt zähflüssiger, klarer Schleim aus, bei manchen HÜndinnen fängt dies aber schon einige Wochen vor der Geburt an. Erfahrene Züchter können manchmal den Abgang eines Schleimpfropfes erkennen. Insgesamt denke ich, dass es mit der Geburt nicht mehr allzu lange dauern kann, bis zu 24 Stunden sind aber bei den von Ihnen beschriebenen Symptomen durchaus möglich.

Auch wenn es schwer ist, machen Sie nicht zu viel Aufhebens um die Hündin, da dies zu Geburtsverzögerungen führen kann, wenn die Hündin nicht zur Ruhe findet.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ok vielen lieben dank....sie hatte jetzt kurz pause und hechelt jetzt weiter...danke
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
der 59. Tag ist nach wie vor noch relativ früh, so dass es auch nicht schlimm wäre, wenn es noch etwas dauert. Insbesondere beim ersten Wurf ist es gar nicht so einfach die Anzeichen richtig einzuschätzen und zu interpretieren. Falls noch Fragen auftauchen können Sie mich gerne noch mal kontaktieren.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hallo ich wollte ihnen sagen das meine hündinheute 5 bezaubernde welpen zur welt gebracht hat....zwei mädels und 3 jungs...alle wohl auf und meine hündin strahl übers ganze gesicht...
ich danke ihnen für alles..
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs! Freut mich, dass alles gut geklappt hat. Viel Freude mit der Mutter und den Kleinen - es ist immer wieder eine aufregende und spannende Zeit.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin