So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, einer meiner Wellensittiche, ca. 3 J. alt, ist seit

Kundenfrage

Hallo, einer meiner Wellensittiche, ca. 3 J. alt, ist seit 2 Wo. nicht in Ordnung, d- h. es geht ihm mal gut und der nächste Tag ist wieder schlecht. War schon zweimal bei einem TA, das letzte Mal am Freitag. Der Vogel nimmt nicht mehr viel Futter auf und trinkt sehr wenig, wie gesagt, es wechselt aber ständig. Seit ein paar Tagen sehe ich, dass er immer wieder würgt, ohne dass er aber irgend was hervorbringt oder gar Körner rausschleudert. Er schläft viel und ist sehr ruhig, die Atmung ist etwas beschleunigt. Der TA meinte, er hätte Blutarmut, bekam eine Spritze und Tropfen in´s Wasser (sie sind abgefüllt u. es steht Nux drauf), Leider trinkt er kaum, so dass ich sie lieber direkt eingeben würde. Er sitzt gerne in der Nähe des Rotlichts.
Was kann ich noch tun? Nochmal zu einem anderen Arzt? Ich habe 6 W.-Sittiche und z.Zt. ist mein Sorgenkind noch bei den anderen.
Dabke für eine evt. hilfreiche Antwort.
Viele Grüße
H. Fischer, Nürnberg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

Das Würgen Ihres Wellensittichs könnte durch eine Kropfentzündung verursacht sein. Manchmal erbrechen die Vögel bei dieser Erkrankung auch Körner, ist aber nicht immer dabei . Ursache sind v.a. bakterielle und parasitäre Infektionen (Trichomonaden). Die Diagnose erfolgt am Besten durch einen Kropfabstrich.
Hängen Sie bitte so wie Sie es ja schon machen weiterhin in etwa 1 m Entfernung eine Wärmlampe (Infrarotlampe) über eine Hälfte des Käfigs.


Decken Sie bitte den Käfig ab und gehen Sie bitte baldmöglichst zu einem Tierarzt, der Vogeltiermedizin anbietet.
Dort werden -falls zur Stabilisierung Ihres Vogels erforderlich- evtl. Flüssigkeits-Elektrolyt-/Nährstoffersatzinfusionen gespritzt sowie Vitamine und allgemein stimulierende Medikamente (z.B Catosal).

Vogelkundige Tierärzte finden in den Gelben Seiten, auch online oder z.B. unter
- http://www.wellensittich.de/tieraerzte.html
- http://papageienfreunde.com/Krankheiten/Tierarztliste/tierarztliste.html
- www.graupapageienwelt.de
- www.vwf.de
- www.tierweb.net/TAvoegel.htm

Ins Trinkwasser könnten Sie zur Unterstützung Tropfen mit Ipecacuanha, Chamomilla und Veratrum album geben (V77-Tropfen, albrecht, vom Tierarzr; wirken v.a. bei akuten Entzündungen des Kropfes und des Magens, sowie kreislaufstützend) .
Außerdem könnten Sie Ihrem Wellensittich Bachblüten-Rescue-Tropfen (4 x täglich 1-2 Tropfen, wirken beruhigend und kreislaufstabilisierend) und Vitamin-B-Tropfen geben.

Das Beste wäre aber eine baldige Untersuchung bei einem "Vogeltierarzt". Viel Glück!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

 

PS:

sehe gerade, daß Sie aus Nürnberg kommen.

 

Vogeltiermedizin bietet

- in Nürnberg Dr. Karbe, Tel. 54447320 an ( http://www.wildtiere-exoten.de/ziervoegel.html ),

- in Erlangen Dr. Schramm 09131/65041 ( http://schramm-eisele.de/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=13&Itemid=70 )

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
danke für Ihren guten Tipp mit Hinweis auf Dr. Karbe. Ich kannte diesen Arzt zwar schon
aus Zeitung uns FS, wußte aber nicht, dass er auch Wellensittiche behandelt.
Der Arzt ist super, war sehr zufrieden, er hat gleich einen Abstrich vom Kropf gemacht und es sind wirklich, wie Sie vermutet haben, Trichomonaden.
Dem Vogel geht es zwar besser, er frißt wieder und putzt sich, aber er schläft noch sehr
viel. Da er selten zum Wasser mit dem Medikament geht, gebe ich ihm, wie von Dr. Karbe empfohlen und bereits in eine Spritze abgefüllt, die Tropfen direkt ein.
Der Sittich war halt schon sehr schwach und abgemagert, deshalb nehme ich an, dass es
noch einige Zeit dauert, bis er wieder munterer ist. Habe auch Papageienbrei zum Zufüttern bekommen, falls er doch nicht genug Nahrung aufnimmt.
Nochmals vielen Dank für die Empfehlung.

Viele Grüße
Hannelore Fischer
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

vielen Dank für die freundliche Rückmeldung & weiter gute Besserung!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin