So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16300
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser Pferd hat sich am 05.012012 eine große Schnttwunde am

Kundenfrage

Unser Pferd hat sich am 05.012012 eine große Schnttwunde am unteren Bein zugezogen. Es wurde keine Bänder, Sehnen oder Muskeln verletzt, angeblich kleine Kapselverletzung.
Das Pferd ist 9 Jahre alt. Es wurde mit Antibiotikas behandelt, Verbänden & Salbe. Es ging dem Tier mal besser, mal schlechter. Kann meiner Meinung nach wieder etwas besser laufen, heute hat der TA das Bein geröntgt und gemeint e wäre ein Bakterium im Bein, das Bein könnte brechen und das Pferd muss eingeschläfert werden. Ist das wirklich die letzte Möglichkeit? DAs Pferd gehört meiner 14 jährigen Tochter, die ist völlig aufgelöst vor allen weil Sie sich seit 3 Monaten täglich dreimal ums Pferd kümmert.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Ich kann Ihre Situation verstehen, es wäre sehr schade, wenn zu diesem Mittel gegriffen werden müsste. Eine Alternative anzugeben ist sehr schwer, das werden Sie verstehen.
Um Ihnen meine Einschätzung geben zu können wäre es wichtig zu wissen, was der TA genau diagnostiziert hat. Was hat er genau geröngt und was ist zu sehen. Wurde der Knochen von den Bakterien angegriffen? Wurde einmal ein Abstrich gemacht und die genaue Art der Keime festgestellt?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das Fesselbein wurde geröntgt. Bakterien wäre in den Knochen gezogen, Überbeine wäre schon entstanden. Der Knochen wäre "angefressen" und würde bald brechen.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

In diesem Fall ist die Prognose durchaus schwierig. Wann der Knochen genau brechen wird ist natürlich nicht zu sagen. Leider ist der Prozess jedoch nicht umkehrbar, der Knochen wird sind in dem Zustand nicht wieder regenerien lassen. Wurde ein Abstrich gemacht? Welche Antibiotika wurden wie lange gegeben?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin