So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Flämmchen, mein kleines Katerchen, ca. 3,5 kg, ca. 7 Monate

Kundenfrage

Flämmchen, mein kleines Katerchen, ca. 3,5 kg, ca. 7 Monate jung, bereits kastriert, hat was im Hals.
Er gibt schon den ganzen Tag bellende Geräusche von sich und kotzt nach starkem Pumpen/Würgen immer wieder Schleim aus.
Erst dachte ich an Erkältung (Verschleimung), habe ihm zuerst nur Wasser, dann aber auch 10 Tropfen SINUPRET (stark verdünnt) ins Goscherl gespritzt, konnte aber keine Besserung erkennen.
Offensichtlich hat er keine Atembeschwerden, er hat auch etwas Trockenfutter gefressen. Aber inzwischen maunzt er manchmal, als ob er Schmerzen hätte.
Könnte es sein, dass er etwas geschluckt hat, das jetzt trotz Wasser und Trockenfutter noch immer im Hals steckt?
Vielleicht könnte ich das ganze irgendwie „schmieren“ – mit Olivenöl, mit Parafinöl (welche Menge, damit nicht zuviel hinten losgeht) oder auch mit Butter?????
Der Tierarzt ist erst Dienstag nachmittags wieder im Dorf.
Wenn es total arg wird, muss ich jemanden finden, der uns am Montag mit dem Auto in die Stadt zum TA fährt – mehr als eine Stunde Fahrzeit mit hunderten Kurven.
Ich hoffe, ich kann Flämmchen das ersparen. Customeraus Griechenland
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

es klingt so, als ob der Kater etwas im Hals stecken hat, was sich nicht löst.
Es könnte sich allerdings auch um eine Kelkopfentzündung handeln.

Wenn keine deutliche Besserung eintritt, sollte die Katze antibiotisch behandelt werden, da sonst die Gefahr einer beginnenden Lungenentzündung besteht.

 

Mögliche Mittel zur Linderung:

Inhalieren: die Katze am Besten in eine Transportbox oder kleines Zimmer setzen und stellen eine Schüssel mit heißem Salzwasser oder Kamillenlösung vor die Box und decken das Ganze mit einem Handtuch ab. Dauer 5-10 Minuten danach Katze gut trockenreiben und 2 Stunden zugfrei halten).

Zusätzlich sind sog. Prießnitz-Wickel hilfreich: nass-kaltes Taschentuch wird um den Hals gewickelt, darüber ebenso ein trockener Wollschal. Das Ganze für ca. 2 Stunden belassen, danach Hals trockenreiben und abends wiederholen.

 

Homöopathisch können Sie folgendes geben:

Echinacea D1 und Ferrum phosphoricm D6 (je 3x täglich 1 Tablette, beide imunstimulierend); Spongia D6 3x 1 Tabl. oft gut bei Kehlkopfentzündungen

 

Da er gefressen hat, ist ein Fremdkörper nicht so wahrscheinlich, sondern eher Halsschmerzen.

 

 

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Tierarzt-mobil und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vorerst einmal ganz großes DANKESCHÖN!!!

Das mit der Kehlkopfentzündung könnte ich nachvollziehen.

Flämmchen schläft derzeit friedlich auf meiner Bettdecke, vielleicht hat auch das SINUPRET etwas geholfen.

Die genannten homöopathischen Mittel hab ich als Globulis alle vorrätig. Werde also eine Mixtur davon in Wasser lösen und möglichst oft ins Goscherl spritzen.

Inhalieren und Wickel - na ja, das ist in einem griechischen Katzenhaushalt mit ca. 20 Freigängern gar nicht soooo einfach.

Aber jetzt hab ich, dank ihrer Beratung, doch eine Möglichkeit, nicht untätig daneben zu stehen - und am Dienstag bring ich Flämmchen zum TA Kostas ins Dorf. Der ist SUPER und kann dann ev. benötigte Antibiotika verschreiben.

Ich liebe alle meien Katzen - nur wenn wer davon krank ist, dann ist er oder sie immer das Allerliebste.

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
kann ich gut verstehen - und die Katzen wissen es sicher auch zu schätzen !!