So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Gestern wurde meiner Katze ein Blasenstein (OP) entfernt. Heute

Kundenfrage

Gestern wurde meiner Katze ein Blasenstein (OP) entfernt. Heute habe ich sie wieder nach Hause geholt. Einmal war sie auf Toilette, aber danach lag sie gemütlich auf dem Bett und hat da hingepinkelt, später aufs Sofa. Was kann ich tun? Ist das eine Folge der OP und geht das wieder weg?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

dass die Katze derzeit noch zu Unsauberkeit neigt ist im Grunde noch normal. Durch die Operation sind die Schleimhäute von Blase und harnableitenden Wegen gereizt und es besteht ein häufigerer Harndrang bzw. es kann auch zu unkontrolliertem Harnabsatz kommen.

Dies sollte sich innerhalb weniger Tage legen. Achten Sie darauf, ob die Katze auch willkürlich, also gezielt auf der Katzentoilette Urin absetzt. Kontrollieren Sie nach dem Gang auf die Katzentoilette ob die Katze nur Kot oder auch Urin abgesetzt hat. Falls die Katze gar nicht gezielt auf der Katzentoilette Urin absetzen sollte sollten Sie noch einmal Ihren Tierarzt aufsuchen, da es sich dann auch um ein neurologisches Problem handeln könnte. Der Tierarzt kann durch Abtasten der Blase feststellen, ob diese sich nur durch "Überlauf" entleert, oder ob die Katze willkürlich Urin absetzen kann.

In den nächsten 1 - 2 Tagen würde ich mir noch keine Sorgen machen, da es sich in den meisten Fällen um eine harmlose, wenn auch nervige Folge der Operation handelt.

Alles Gute für Ihre Katze
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort, das beruhigt mich schon mal etwas.
Noch eine kurze Nachfrage: Die Katze muss ja einen Trichter tragen und kann sich nicht putzen. Ihr ganzes hinteres Fell ist verpinkelt und stinkt. Das findet sie selbst bestimmt auch ganz furchtbar.
Ich habe versucht, sie mit einem feuchten Waschlappen zu reinigen, da hat sie geknurrt.
Wie kann ich ihr helfen?
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

dass mit dem Halskragen ist für Katzen leider wirklich häufig eine große Belastung, leider gibt es hier kaum Alternativen um die Naht zu schützen. Als angenehmer werden von Katzen meist aufblasbare Halskrägen aus Stoff/Gummi empfunden. Bei Bauchnähten kann man auch einen Body (gibt es extra für Katzen, oder man näht einen aus einem Kinderbody) anziehen.

Man kann der Katze unter Aufsicht den Halskragen ausziehen, damit sie sich putzen kann, allerdings ist dies ziemlich riskant, da die Katze schneller an der Naht ist als man denkt und viele Tierbesitzer den Halskragen nicht mehr aufbekommen.

Leider bleibt im Grunde nur die Möglichkeit mit dem feuchten Waschlappen oder man muss die Katze vorsichtig mit etwas Wasser übergießen, was sie meist auch nicht besser finden. Besser geht es häufig mit einem etwas größeren, feuchten Handtuch, welches man komplett um die Katze wickelt und dann etwas rubbelt.

Gute Besserung für Ihre Katze