So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Abend! Unser Kaninchen hatte im Nov. 2011 Schnupfen,

Kundenfrage

Guten Abend!

Unser Kaninchen hatte im Nov. 2011 Schnupfen, der mit einem Antibiotikum behandelt wurde und dann weg war.
Jetzt hat es wieder häufiger geniest:
Behandlung von niedergelassener Ärztin mit Chloromycetin, 12 ml täglich (5 Tage), gemischt mit Bene bac, da Schnupfenerreger schon früher da war und nur mit hoher Dosierung hoffentlich noch packbar ist.
Am Wochenende sollte Antibiotikumgabe durch Klinikärzte erfolgen. Deren Reaktion: Dosierung tötlich, viel zu hoch! Sie gaben 2,6 ml zweimal täglich, ohne Bene bac, da dadurch die Wirkung von Chloromycetin geschwächt würde.

Was ist nun richtig? Wie hoch darf die Menge sein? Ist eine Mischung mit Bene bac anzuraten? (Kaninchen hat lt. Klinikarzt Magenschmerzen, ist 3 kg schwer, fast 2 Jahre alt, noch munter, frißt aber sehr eingeschränkt)
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

die Dosierungsangaben für Chloramphenicol beim Kaninchen sind leider sehr unterschiedlich. Hier wird die Dosierung der Klinik angegeben: http://www.diebrain.de/k-schnupfen.html

 

Die von Ihrer Haustierärztin empfohlene Dosierung (2x tgl. 6ml) wird demgegenüber in "Leitsymptomebeim Kaninchen von Ewringman" empfohlen (dies entspricht einer Dosierung von 2x tgl 50mg/kg), im Lehrbuch von Gabrisch ("Krankheiten der Heimtiere") werden sogar Dosierungen von 25mg-100mg/kg angegeben. Die Dosierung Ihre Haustierärztin war aus meiner Sicht daher korrekt (1ml der Lösung enthält 25 mg Chloramphenicol). Auch hier finden Sie diese Dosierung: http://www.fraumeier.org/zahns.htm

 

Ich persönlich verwende wegen diesen verschiedenen Angaben Chloramphenicol nur sehr selten bei Kaninchen, sondern als Hauptantibiotikum Baytril (Enrofloxacin).

 

Die gleichzeitige Gabe von Benebac und Antibiotikum wird vom Hersteller albrecht genannt: http://www.tierarzt24.de/products/146598-albrecht-bene-bac-gel.aspx , ich würde allerdings zwischen Antibiotikum gabe und bene-bac-Gabe mindestens 2 Stunden Abstand lassen.

 

Folgende Möglichkeiten kommen als Auslöser fürden Schnupfen Ihres Kaninchens in Frage:

-Allergie / Überempfindlichkeitsreaktion: Unverträglichkeit der Einstreu (v.a. oft bei Holzspänen), in fortgeschritteneren Stadien mit Nasen- und Augenausfluß; Einstreu wechseln: Stroh (möglichst ohne Staub), Strohpresspellets, Holzgranulat oder auch Zeitungspapier. Dem Kaninchen sollte möglichst viel Auslauf in staubfreier Umgebung gewährt werden. In besonders ausgeprägten Fällen wird Cortison (Prednisolon) gegeben. Theoretisch wäre auch ein Fremdkörper möglich, dann aber meist einseitiger Nasenausfluß.

- "echter" Kaninchenschnupfen (wie von Ihnen schon genannt): in späteren Stadien oft mit eitrigem Nasenausfluß, Behandlung mit Antibiotika (oft Baytril, Chloromycetin (wie von Ihnen schon gegeben, Langzeitantibiotikum "convenia", hält 14 Tage) Am Besten wäre es, eine Tupferprobe zu entnehmen und einen Resistenztest machen zu lassen, um herauszufinden, welche Erreger vorliegen und auf welche Antibiotika sie ansprechen.

Sinnvoll wären (evtl. noch vor der Gabe von weiterem Antibiotikum oder parallel dazu):
- Paramunitätsinducer (abwehrsteigernd, Zylexis, Pfizer)
- als Schleimlöser Acetylcystein (ACC) oder Bromhexin (Bisolvon)

Außerdem sollte auf Zahnerkrankungen untersucht werden, evtl. Röntgenaufnahme um Zahnwurzelerkrankungen festzustellen

Unterstützend könnten Sie
- Silicea D6 10 Kügelchen sowie Echinacea D1 je 10 Kügelchen ins Trinkwasser sowie je 5 Kügelchen mit etwas Wasser 1x täglich direkt ins Maul geben
- . Vitamine (z.B. Vitacombex). geben
- weiter inhalieren lassen:
Inhalation mit heißem Kamillen-Salz-Wasser ist auch gut (in kleinem Raum, oder im abgedeckten Korb , der über die Schüssel gestellt wird, ca. 5-10 Minuten, danach Kaninchen gut trockenreiben und 2 Stunden zugfrei halten

-Nasenspray (Euphorbum comp. Heel) Sprayen wird leider nur von wenigen Kaninchen toleriert, dann Tröpfchen auf Wattestäbchen oder Finger sprühen und damit an die Nase bringen
-falls Verkrustungen (derzeit trocken, aber falls sich welche bilden): Verkrustungen baldmöglichst mit etwas erwärmtem Wasser (evtl. mit etwas Calendula oder Kamillosan, gut ist der Zusatz von Phlog-Asept, plantavet, Tierarzt) oder Babyöl entfernen (Atemweg äußerlich freihalten)

- Für die Augen (falls Entzündung): Bepanthen oder antibiotische Augensalbe nach Resistenztest

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

PS: hier finden Sie z.B. auch die hohe Dosierungsempfehlung (30-50mg / kg 2xtgl), auf die sich Ihre Tierärztin bezogen hat: http://www.pharmazie.com/graphic/A/17/8-00217.pdf

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin