So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Tag, meine 15-jährige Traberstute kann seit fast einem

Kundenfrage

Guten Tag, meine 15-jährige Traberstute kann seit fast einem halben Jahr nicht mehr geritten werden. Grund dafür ist ein Muskelschwund in der linken Schulter. Die gesamte Schulter und Brustmuskulatur ist nicht mehr vorhanden. Ich habe bisher zwei Tierärzte gefragt, was man da machen könnte. Der erste hat mir Goldimplantate geraten, die ich auch habe einsetzen lassen. Der Zweite meinte, da wäre nichts mehr zu machen. Egal was man macht, da käme keine Muskulatur mehr wieder. Das größte Problem an der Sache ist auch, dass sie permanent stolpert und auch manchmal hinfällt. Was könnte ich denn nur machen? Abgeben möchte ich sie ungern...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

vielleicht ist die Ursache für den Muskelschwund ein verletzter Nerv, der für die Versorgung der Muskulatur wichtig ist.

Sinnvoll wäre mäßige Bewegung, dass die Muskulatur insgesamt nicht weiter abbaut

Versuchen könnten Sie spezielle Massage durch Krankengymnast sowie Akkupunktur.Außerdem hyperämisierende Einreibung, um die Durchblutung der Muskulatur anzuregen.

Unterstützend könnte man Hypericum D6 und Rhus toxicodendron D6 je 3 x tgl 2 zerpulverte Tabletten oder 10 Globuli geben.

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Dr. Kind, vielen Dank für die schnelle Antwort. Ein eingeklemmter Nerv war die Vermutung von beiden Tierärzten. Allerdings meinte der zweite TA dazu, dass eine Heilung nur möglich wäre, wenn man sofort etwas unternommen hätte, wie Strom-Stoßtherapien (?)

Da der Muskelschwund aber schon Ende letzten Jahres offensichtlich war, wäre jede Art von Therapie jetzt unsinnig und würde nichts mehr bringen. Ist das so richtig? Mein erster TA meinte, dass er schon schlimmere Fälle gesehen habe und dass man das wieder hinbekommt mit diesen Goldimplantaten. Haben Sie da vielleicht Erfahrung?

Fakt ist, meine Stute kommt jeden Tag Sommer wie Winter auf einen Paddock mit anderen Pferden, wo sie sich stolperfrei bewegt. Nur wenn ich sie führe oder versuche mit ihr Bodenarbeit zu machen, um die Muskeln wieder zu aktivieren stolpert sie häufig und im Trab kann es auch sein, dass sie mal fällt. Wo bekomme ich denn die Medikamente her, die Sie mir empfohlen haben? Aus einer Apotheke oder von einem TA?

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

mit Goldakupunktur habe ich keine persönlichen Erfahrungen. Die Angaben sind wiedersprüchlich. Auch Patienten meiner Praxis (überwiegend Hunde) mit Goldimplantaten durch andere Praxen berichten teils von Erfolg, teils von überhaupt keiner Wirkung.

Informationen zu Goldimplantaten und Goldakupunktur finden Sie hier:
http://www.goldakupunktur.de/fragen.html;
http://www.vet-magazin.com/fachliteratur-tieraerzte/Veterinaer-Fachbuecher/komplementaere-veterinaermedizin/akupunktur-veterinaermedizin/Goldtherapie.html

Hypericum und Rhus toxicodendron erhalten Sie in jeder Apotheke (auf Bestellung).

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin