So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

mein Meerschweinchen hat einen dicken Bauch und ist sehr ruhig. Außerdem

Kundenfrage

mein Meerschweinchen hat einen dicken Bauch und ist sehr ruhig.
Außerdem frisst es kaum. Das ist heute der 1. Tag, wo es mir auffällt.
Was könnte das sein. Würde morgen zum Tierarzt gehen, möchte aber nicht,
dass es sich die Nacht quält.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

wann hat Ihr Meerschweinchen denn den letzten Urin, wann den letzten Kot abgesetzt?

Ein dicker Bauch kommt insbesondere vor bei:
- Darmaufgasung durch Fehlgärung (z.B. nach viel Grünfutter, evtl auch Vergiftung) oder bei Verstopfung
- Harnabflussstörung oft durch Harngries
- Zysten (Blasen) oder Tumore der Eierstöcke (langsame Entstehung)

Falls Ihr Meerschweininchen keinen oder nur wenig sehr harten Kot oder keinen Urin mehr absetzen kann und/oder schon einen harten, verdickten Bauch hat, sollten Sie bitte unbedingt möglichst noch heute zu ihrem Tierarzt oder in eine Tierklinik/zum Notdienst gehen. Ihr Meerschweinchen hat dann vermutlich Schmerzen (Geräusche, große Augen) und sollte baldmöglichst durch ein Schmerzmittel davon befreit werden, außerdem ist sein Kreislauf sehr gefährdet (Blasse oder bläuliche Schleimhäute!)

Verstopfung kann bei Meerschweinchen führen zu:
-Blutvergiftung (Sepsis) durch Umkippen der Darmflora und schwerer Schädigung der Darmschleimhaut
-schweren Kreislauf- und Atemproblemen (aufgegaster Bauch oder volle Harnblase drückt auf Gefäße sowie gegen das Zwerchfell)

Die Tiere benötigen dann dringend Infusionen, Antiaufgasungsmittel, evtl. Antibiose, evtl. MCP (regt Darmtätigkeit an) und Probiotika (z.B. bene bac) sowie kreislaufstützende Medikamente. Bei Harnsteinen muss die Harnröhre baldmöglichst freigespült werden

Folgendes könnten Sie - falls vorhanden - ergänzend zum Tierarztbesuch geben:
-Sab-simplex 1ml/ kg alle 3 Stunden, wirkt bei Aufgasung feinen Schaum auflösend und dadurch entblähend
-Novalgin 20mg/kg, etwa 1 Tropfen pro 1,4 kg, schmerzstillend und dadurch entkrampfend
- 5 Bachblüten Rescue-Tropfen (angstreduzierend).
-B-Vitamine (als Tabletten oder Tropfen, z.B. vom Tierarzt)

Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an und gehen Sie baldmöglichst zum Tierarzt.

Viel Glück!.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind


PS:

Das Schlechtfressen könnte Folge der Bauchprobleme sein, es kann aber auch umgekehrt zu Baucproblemen durch Schlechtfressen kommen.

Der häufigste Grund, daß Meerschweinchen nicht mehr fressen, sind Zahnprobleme.
In vielen Fällen gibt es (kleine) Zahnspitzen, weil sich die permanent wachsenden Meerschweinchenzähne nicht mehr "normal" beim Fressen abreiben:
-am Oberkiefer wachsen die Zähne Richtung Wange (und bohren sich in fortgeschrittenen Fällen in die Wangenschleimhaut)
-am Unterkiefer bilden die zu langen Zähne eine Brücke über der Zunge, sodaß diese nicht mehr richtig bewegt werden kann
Klar daß ein Meerschweinchen mit solchen Zähnen nicht mehr frisst. Bitte lassen Sie Ihr Meerschweinchen unbedingt noch heute von einem Tierarzt untersuchen. Es ist oft beglückend, wenn die Tiere unmittelbar nach dem Zahnkürzen wieder zu fressen beginnen. Je nach Befund müssen evtl. Zahnwurzel-Röntgenaufnahmen durchgeführt werden, um dortige Veränderungen feststellen zu können.
Außerdem wird der Tierarzt Ihr Meerschweinchen mit Infusionen, Vitaminspritzen und evtl. einem Schmerzmittel und Antibiotikum aufbauen.

Falls Ihr Meerschweinchen dann nicht sofort fressen sollte, könnte man ihm mit einer Spritze ein spezielles Futter geben (z.B. critical care, albrecht, gibt´s beim Tierarzt; evtl mit etwas Babygläschen-Gemüsebrei (diese Gläschen reichen alleine nicht!) mischen)

Neben Zahnproblemen können auch Leberprobleme, Verstopfung, Trommelbauch, Futtermittelunvertäglichkeiten und einiges andere zu Nicht-Fressen führen. Dies ist seltener, kann aber auch nur vom Tierarzt festgestellt und behandelt werden (z.B. mit Metamizol bei Bauchschmerz).

Unterstützend könnten Sie noch Lycopodium D12 und Silicea D6 2x täglich 5 Kügelchen sowie Vitaminpräparate (z.B. Vitacombex Na) geben. Falls Blähungen vorliegen und es im Bauch gluckert könnten Sie sab-simplex (0,5-1ml) 3x täglich geben.

Bitte gehen Sie möglichst bald zum Tierarzt und lassen Sie Ihrem Meerschweinchen dort wie oben beschrieben helfen. Bis dahin können Sie notfalls einen Brei mit dem Lieblingsfutter Ihres Meerschweinchens bereiten und ihm ins Maul spritzen (Konus der Spritze abknipsen und erweitern)

PPS: bin erst ab etwa 21:00 wieder online.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind