So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

mein hund ist 12 jahre alte hündin ist sehr senibelchen und

Kundenfrage

mein hund ist 12 jahre alte hündin ist sehr senibelchen und scheu
richt nach verwesung vorallem morgens zeit weise , dax ich dem nächst ins kranken haus muss und sie zur freunde muss und sie das spürt ist extrem unruhig . was kan ich tun um es jhr nicht noch mehr belasten ich habe sie seit sie 9wochen alt ist musste sie nie weg geben also ist es ie für sie sehr schwer wie für mich aber es muss sein
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

der unangenehme Geruch kann verschiedene Ursachen haben. Mundgeruch kommt häufiger bei Zahnproblemen (Zahnstein, Zahnwurzelentzündungen), aber auch bei Nierenerkrankungen etc. vor. Wenn der Geruch eher aus dem Darm kommt kommen ebenfalls verschiedene Ursachen in Frage, wie z.B. eine gestörte Darmflora oder auch Tumorerkrankungen etc. Ich würde Ihnen aus diesem Grund empfehlen den Hund mal einem Tierarzt vorzustellen und auch ein Blutbild inklusive Organwerte erstellen zu lassen.

Für einen so auf einen Menschen geprägten Hund ist es immer schwierig, wenn er auf seinen Menschen verzichten muss. Sie können es ihm nur leichter machen, indem Sie ihn an die neue Umgebung und die dort lebenden Menschen gewöhnen, ihn vielleich vorher schon mal für ein paar Stunden da lassen, damit er sich daran gewöhnt und merkt, dass Sie immer wieder kommen. Es hilft auch, wenn das Tier gewohnte Decken, Futternäpfe, Spielzeug etc. mitnehmen kann. Auch ein gut nach Ihnen duftendes T-shirt oder ähnliches welches der Hund auf seinem Schlafplatz bekommt hilft dem Tier etwas.

Sie können es unterstützend auch mit einem Pherormonpräparat (z.B. Adaptil) versuchen, welches beruhigend auf Hunde wirkt. Ansonsten bis zum Krankenhaustermin versuchen sich ganz normal zu verhalten und nicht anfangen den Hund zu trösten oder ähnliches, da dies die Angst noch verstärkt.

Alles Gute für Sie und Ihre Hündin
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
danke XXXXX XXXXX werde jhr körbchenund jhre decke mit geben und meine getragen pullis mit geben das weis ich dankeaber das mit dem adaptil werde ich versuchen danke
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles Gute weiterhin