So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.
Tiermedizin

Unser weisser Schaeferhund, 15 J. alt, hat einen Milztumor,

seit 2 Wochen diagnostiziert. Wir... Mehr anzeigen
seit 2 Wochen diagnostiziert. Wir hoffen, dass er von selbst einschlaeft und wir ihm die Spritze ersparen koennen. Schmerzen scheint er nicht zu haben, aber um sicher zu gehen und wg. seiner Arthrose geben wir ihm im Wechsel Carprotab 100 mg Tabletten, eine pro Tag und Novalgin-Zaepfchen f. Erwachsene, 1\2 pro Tag. In den letzten Tagen hatte er viel Blut im Urin, und wir vermuteten, dass dies event. von den Tabletten kaeme!? Wir setzten sie deshalb ab und gaben dafuer Zaepfchen. Der Urin ist jetzt tatsaechlich sauber, er hat jedoch seit gestern abend eine geschwollene Gesichtshaelfte, die Lefze haengt herab und es tropft Schleim mit etwas Blut vermischt aus dem Maul. Unsere Frage: Kann das mit dem Novalgin zusammenhaengen oder kann der Milztumor eine Ursache sein? Zu welchem Medikament raten Sie oder gibt es was weniger aggressives? Was wuerden Sie uns raten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Weniger anzeigen
Stellen Sie Ihre Eigene Tiermedizin Frage
hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

leider liegen bei Milztumoren oft schon Metastasen in anderen Organen (Leber etc) vor. Aber auch im Gesichtsbereich/Knochen wäre evtl. eine Metastase möglich, die jetzt zu der Schwellung und Blutung führt. Möglich wäre aber auch eine Zahnwurzelentzündung / Abszess als Ursache.

 

Carprophen sollten Sie auf jeden Fall absetzen, da es die Blutungsneigung fördert. Metamizol/Novalgin weitergeben, evtl. erhöhen (bis 50mg/kg 2-3x tgl. möglich).


Allgemein kann man zu Milztumoren sagen, daß
- die Prognose auf Heilung generell schlechter ist, wenn es schon Blutungen in den Bauchraum gab (diese aussage ist allerdings umstritten)
- die mittlere Überlebenszeit auch jüngerer operierter Hunde nur etwa 4-6 Monate beträgt.
Gab es denn schon Blutungen in den Bauchraum?
Falls es sich um einen Tumor handelt, ist allgemein die Entfernung der Milz die sinnvollste Maßnahme, auch um (weitere) Metastasen zu vermeiden. Ein Hauptgrund ist, daß Milztumore (auch schon bei geringen Erschütterungen) leicht platzen und es dann zu starken Blutungen kommen kann, an denen ein Hund verbluten kann. Mit 15 Jahren ist eine OP aber in der Regel nicht mehr sinnvoll.
Allgemeine Infos zum Milztumor finden Sie hier:
http://www.tierklinik-hofheim.com/chameleon/outbox/public/4/download_4.pdf

Unterstützend kann man folgendes tun:
-leichte Bewegungseinschränkung (keine Erschütterungen, um keine Blutung bei möglichen Metastasen zu provozieren)
-Ceanothus D1 3x täglich 1 Gabe (1 Tablette zerpulvert oder 5 Globuli in die Lefze geben) ist allgemein bei Milzerkrankungen und ihren Folgen hilfreich.
Leber: Silymarin, Carduus marianus; Phosphorus
- Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer) für 4 Wochen
Hamamelis und Millefolium D6 je 3x tgl. 5 Globuli gegen Blutung

falls Infektion der Backe vorliegt: Antibiose


Ich wünsche Ihnen viel Kraft!


Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Kundenantwort hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX umfassende Antwort. Sie raten unter anderem zu einer Erhoehung der Dosis von Novalgin. Auf dem Beipackzettel steht jedoch als moegliche Nebenwirkung u. a. "Schwellungen im Gesicht". Wir bitten Sie noch um nachtraegliche, kurze Stellungnahme. Herzlichen Dank!
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet. hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Schwellungen im Gesicht sind in der Regel allergisch bedingt, habe ich beim Hund persönlich noch nict gesehen. Würden normalerweise dann beidseitig auftreten. Wenn keine Schmerzen vorliegen oder die niedrige Dosis reicht, sollte man natürlich bei der niedrigsten nötigen Dosierung bleiben. Falls aber Schmerzen vorliegen, würde ich bei Blutungen immer eher das NSAID Carprophen absetzen, da es auch bei einer Verletzung der Milz die Blutungsneigung erhöhen würde (insgesamt ist Metamizol in Ihrem Fall vermutlich weniger schädlich als das Carprophen).

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet. hat geantwortet vor 5 Jahren.

sorry,es muß heißen:

... habe ich persönlich als Reaktion auf Metamizol noch nicht gesehen.

Normal eingesetzte Dosis von Metamizol ist 25-30 mg/kg 2-3x tgl.