So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Guten Tag, wir besitzen eine schweizer sennenhündin im alter

Kundenfrage

Guten Tag, wir besitzen eine schweizer sennenhündin im alter von 7 monaten, seit gestern wird sie immer teilnahmsloser und hat wenig bis gar keinen spieltrieb. wir haben gerade fieber gemessen, es war 39,8 grad. Kot und urinabsatz sind normal, auch fressen ist in ordnung, was können wir machen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

Sie sollten zunächst auf folgende weitere Krankheitszeichen achten :

- rektale Temperatur (38-39°C ist normal, ab 39,3 °C Fieber, unter 37,5 °C wären Untertemperatur, was ebenfalls bedenklich wäre)
- Schleimhautfarbe (rosarot ist normal - z. B. an der Maulschleimhaut gut zu erkennen)
- kapilläre Füllungszeit: mit einem Finger in die rosa Maulschleimhaut drücken - die Stelle wird hell- nach max. 2 Sekunden sollte die normale rosa Farbe wieder zu sehen sein, sonst liegen Kreislaufstörungen vor)

- eine hochgezogene Hautfalte sollte sofort wieder verstreichen
- Allgemeinbefinden stark gestört
- Erbrechen/Durchfall - evtl. mit Blut

Sollte eines dieser Anzeichen stark verändert sein, sollten Sie unbedingt möglichst noch heute einen Tierarzt aufsuchen, um die Ursache abklären zu lassen, und eine Behandlung einzuleiten.

 

Da die Hündin 7 Monate alt ist, kann es sich um einen fieberhaften Infekt im Zusammenhang mit kürzlich abgeschlossenem Zahnwechsel und bevorstehender erster Läufigkeit handeln.

In dieser kalten Jahreszeit ist bei einem Junghund natürlich ebensogut ansteckender Infekt wie Magen-Darm-Infekt oder Atemwegsinfekt denkbar. (ohne die typischen Symptome bisher).

Noch scheint nur das Fieber als normale körperliche Reaktion im Vordergrund zu stehen. Solange keine weiteren Symptome hinzukommen, können Sie bei relativ gutem Allgemeinbefinden bis morgen abwarten, und zunächst versuchen das Fieber zu senken:

 

 

- Novalgin-Tropfen 0,1-0,3 mg/kg Körpergewicht (falls vorhanden, da rezeptpflichtig)
- Paracetamol 20 mg/kg
- Aspirin 10 mg/kg

Auch Wadenwickel wie beim Kleinkind können helfen das Fieber zu senken.

Außerdem sollten Sie nach draussen nur für das Geschäft gehen und den Hund ansonsten weitgehend in Ruhe lassen.

Geht das Fieber nicht runter, oder steigt es sogar noch und geht es dem Hund schlechter, sollten Sie unbedingt noch heute einen tieräztlichen Notdienst aufsuchen, damit direkt eine Behandlung begonnen werden könnte.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke