So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6810
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Mein Kater (durch einen Erbfall bei mir gelandet, und ich lebe

Kundenfrage

Mein Kater (durch einen Erbfall bei mir gelandet, und ich lebe allein) bereitet mir Probleme.
Er ist 17 Jahre alt, Herzunregelmäßigkeiten, verkriecht sich;.
Das ärgste:sie kotet nicht mehr in ihr katzenklo; ahbe schon alle mögliche Tricks versucht; besondere Veränderungen in meinem Haushalt gibt es nicht.
Reisen sind in der Planung. Die Pflege des Katers kann ich unter diesen Umständen meinen Nachbarn nicht zumuten. Zudem muss ich demnächst mein Haus aufgeben und kann ihn sowieso nicht mitnehmen. Das Tierheim mag ihn wegen seines Alters nicht aufnehmen.
Das heißt; ich suche eine endgültige Lösung, die mich aus dieser misslichen Lage befreit.

Mit freundlichem Gruß
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

die Unsauberkeit kann durchaus mit dem Alter der Katze zusammenhängen und das sie sich daher nicht mehr gut umgewöhnen kann.

Unsauberkeit hat viel mit Stress zu tun.

Versuchen Sie, die Katze nicht in der ganzen Wohnung herumlaufen zu lassen, sondern schränken Sie den Bewegungsradius ein, indem Sie sie nachts und auch eine Teil des Tages nur in einem Zimmer lassen-mit Aussichtplätzen, Verstecken (abgedeckte Hocker, umgedrehte Kartons), den 2 Klos mit unterschiedlicher Streu (eins mit -eins ohne Deckel) und in diese und die Umgebung Katzenminze oder Baldriantropfen verteilen. Auch ein Feliwayfogger (Tierarzt) für die Steckdose hilft zur Entspannung.

Lassen Sie die Katze nur in Ihrer Gegenwart raus- damit Sie sie in Kontrolle haben,

dann auch Naßfutter geben-so dass die Katze SIE positiv verknüpft, Lecker und Streicheleinheiten.

Bleibt sie in "Ihrem" Zimmer sauber, können Sie anfangen, langsam den Bereich zu erweitern.

Leider gibt es keine schnelle Lösung-und einigen Fällen hilft das Psychopharmakon Clomipramin oder auch Fluoxetin (verschreibungspflichtig) bei Unsauberkeit .

Wenn Sie sie nicht mitnehmen können, sollten Sie über Katzenhilfsorganisationen in ihrer Nähe schon bald Kontakt aufnehmen.

Alles Gute und viel Erfolg!

Haben Sie noch Fragen?

 

 

 

 

 

 

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Bitte das Akzeptieren nicht vergessen

 

 

 

 

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das Zimmer des Katers(K) ist mein Wohnzimmer (WZ), das KK steht im Keller. Von dort gibt es eine Katzenklappe nach draußen.
K verlässt seinen selbst definierten Platz im WZ nur noch zum Fressen in der Küche (Nassfutter, etwas Milch, Trockenfutter) oder zum KK im Keller.

Zuätzliche Leckerei gibt es auch. Ihren Vorschlag mit Katzenminze auch schon ausprobiert.

K war routinierter Freigänger; das endete mit dem Beginn der jüngsten Kältperiode.

Ich kann mich schlecht mit dem Gedanken anfreunden, den K aufs WZ einzuengen mit dem Risiko, das er das WZ verunreinigt. Und dazu KK im WZ?

Erhöht EInengung nicht den Stress noch weiter?

Angedachter Stressfaktor: meine Partnerin ist in letzter Zeit öfter und länger bei mir zu Hause. Der K kommt aber auf sie zu, um sich Freundlichkeiten abzuholen.

 

Mit freundlichem Gruß

W. Schmytz

 

 

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

es ist auch denkbar, dass z.B. durch Arthrose oder andere "Altersgebrechen" der Weg in den Keller für den Kater zu weit ist.

Ich würde als nächstes versuchen, mind. ein Klo im Wohnzimmer -oder auf dem Flur davor zu plazieren. Geht er dort drauf und bleibt sauber, können Sie nach und nach das Klo wieder verschieben. Natürlich müsssen Sie ihm das Klo dort öfter zeigen und mit Lecker und Baldrian reizvoll machen.

Vielleicht ist das schon der Hauptgrund und Sie können auf eine räumliche Einengung verzichten.

Wenn der Kater Ihre Freundin positiv verknüpft hat, ist sie vermutlich kein Stressfaktor.

Viel Erfolg!

haben Sie noch Fragen?

Bitte das Akzeptieren nicht vergessen.

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin