So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Guten Abend. Gerade eben hat unser Kater (bald 11) unsere andere

Kundenfrage

Guten Abend. Gerade eben hat unser Kater (bald 11) unsere andere Katze 'bedroht' sie angeknurrt und war ganz ausser sich.... Wir haben ihn noch nie so erlebt, er kennt die Katze seit 10 Jahren. Auch sonst verhaltet er sich sonderbar, 'heult' oft wenn er von aussen rein kommt. Was könnte sein problem sein?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

Katzen verhalten sich häufig anders, wenn sie unter Schmerzen leiden. Wann eine Katze unter Schmerzen leidet ist leider häufig nur sehr schwer festzustellen, da Katzen Schmerzen erst zeigen, wenn sie sehr stark sind.

Ich würde den Kater einem Tierarzt vorstellen und gründlich untersuchen lassen (inklusive Blutbild und Organwerte). Kater haben auch häufig Probleme im Bereich des Harntraktes, so dass es auch sinnvoll wäre eine Urinprobe zu untersuchen.

Gelegentlich kommt es auch bei Katzen die schon sehr lange zusammenleben zu Streitigkeiten, diese legen sich aber meist nach kurzer Zeit wieder.

Auch ein neuer Kater im Revier kann dazu führen, dass der Kater gestresst und unausgeglichen ist. Dies wird dann häufig an rangniedrigeren Tieren ausgelassen. Ich würde daher mal ermitteln, ob es vielleicht in der Nachbarschaft einen neuen oder kräftigeren Kater gibt. In solchen Fällen ist es natürlich schwierig etwas zu verändern, manchmal hilft es nur die Katze in der Wohnung zu behalten wenn sie den Freigang nicht einfordert.

Sie könnten es auch mal mit Feliway versuchen. Dies ist ein Präparat, welches naturidentische Gesichtspherormone abgibt und so beruhigend auf Katzen wirkt.

Ich würde aber auf jeden Fall organische Ursachen für die Verhaltensänderung ausschließen lassen.

Alles Gute für Ihre Katzen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wir sind vor ca. Monaten umgezogen. Anfangs lief alles gut, der sonst sehr angespannte Kater wurde etwas lockerer... Könnte es sich um Tollwut handeln, die Symptome sind sehr ähnlich, er wurde im letzten Jahr nicht geimpft.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wenn der Kater bisher regelmäßig geimpft worden ist (mehrere Jahre in Folge) kann man von einem ausreichenden Schutz ausgehen, auch wenn der Kater im letzten Jahr nicht geimpft worden ist. Studien belegen inzwischen, dass die Tollwutimpfung einen Schutz für mehrere Jahre gewährleistet.

Ich denke eher, dass das Verhalten des Katers mit der neuen Umgebung und vor allem mit den anderen dort lebenden Katern zu tun hat. Wenn es bei dem Kater möglich ist ihn im Haus zu behalten würde ich versuchen, ob dies eine Änderung bringt. Wenn er seinen Freigang allerdings stark einfordert wird dies nichts bringen.
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Herzlichen dank für ihre Antwort! Inzwischen hat er sich beruhigt. Wir gaben ihm Futter, das er wie wild verschlang.... obwohl er heute schon mehrmals frass! Ich werde morgen unseren Tierarzt bezüglich einer Untersuchung kontaktieren.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank fürs Akzeptieren meiner Antwort. Weiterhin alles Gute für Ihre Katzen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin