So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau/ Herr Doktor, wir haben einen kleinen

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau/ Herr Doktor,

wir haben einen kleinen Pintscher und die hat seit heute morgen dolle Schmerzen und Fieber. Es sieht so aus, als ob die groß muss, aber nicht kann. Ihr Po-Ausgang ist sehr angeschwollen, sie kann auch kaum Orin lassen, beugt ein wenig ihre Knie und läuft dabei, man merkt, dass sie starke Schmerzen auch dabei hat. Wir wollen morgen sofort zum Tierarzt oder meinen Sie das wir einen Notarzt aufsuchen sollen?

Ihr wäre Ihnen für eine Antwort SEHR dankbar!

Alina
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

wann hat der Hund zuletzt normal Kot abgesetzt?

Wenn der Hund heute noch nicht normal Kot abgesetzt hat könnte es sein, dass der Hund unter einem Darmverschluss oder einer Verstopfung leidet und gar keinen Kot absetzen kann. Dies kann dann schnell zu einem lebensbedrohlichen Zustand werden, mal ganz abgesehen von den Schmerzen.

Ich würde Ihnen in diesem Fall empfehlen den tierärztlichen Notdienst aufzusuchen, damit dem Hund noch heute Nacht geholfen wird. Sollte tatsächlich ein Darmverschluss vorliegen wäre eine Behandlung morgen zu spät. Spätestens wenn der Hund auch anfängt zu erbrechen sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Alles Gute für Ihren Hund
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

 

Sie hatte heute morgen Kot abgesetzt.

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

es ist auf die Ferne natürlich schwer zu beurteilen, was Ihrem Hund fehlt. Hat der Hund auch erbrochen? Wie hoch ist die Körpertemperatur?

Fassen Sie dem Hund mal auf den Bauch. Wie fühlt sich dieser an? Ist er weich und gut durchtastbar oder fühlt er sich hart und gespannt an?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nein, bischer hatte sie nicht erbrochen. Ich weiß leider nicht wie man die Temperatur misst, habe es bischer noch nie gemacht. :(

 

Den Bauch ist oben etwas weich und sobald ich ganz leicht drauf drücke fühlt es sich hart an.

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

Fieber misst man beim Hund am Besten rektal. Das Fieberthermometer vorher in etwas Vaseline oder Creme tauchen und dann tief in den Popo einführen. Wenn die Tempratur über 39,5 °C liegt hat der Hund Fieber.

Wie ist der Hund vom Allgemeinbefinden her? Der harte Bauch deutet darauf hin, dass der Hund Bauchschmerzen hat. Wenn der Hund sehr unruhig ist, Fieber hat, hechelt, jammert, erbricht oder partout keinen Schlaf findet sollten Sie lieber einen Tierarzt aufsuchen.

Ansonsten dürfte es reichen, wenn Sie gleich morgen Früh einen Tierarzt aufsuchen. Eventuell liegt hier auch eine Prolematik im Analbereich vor. Hier kommen entzündete Analdrüsen, Analabszesse und andere Ursachen in Frage.

Bitte keine humanmedizinischen Schmerzmittel eingeben, diese sind für Hunde nicht verträglich.




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sie ist sehr ruhig, verkriecht sich in ihr häuschen und guckt mir mit dem Köpfchen raus. Sie jammert überhaupt nicht, gibt auch überhaupt keine Geräusche von sich, außer als wir sie hauf den Arm genommen haben um sie kurz raus zu bringen, damit sie Orin lassen kann.

 

Der letzte Satz war gerade wie ein Schlag: wir haben wir 2x 1/4 Parazetamol (im laufe des Tages) in Pulverform gegeben. Surprised

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

war es eine 500 mg Tablette? Wenn der Hund 2 x 125 mg bekommen hat wird dies zwar zu Bauchschmerzen und leichten Blutbildveränderungen etc. führen, schwerere Symptome sind hier aber zum Glück noch nicht zu erwarten. Bei Katzen sieht das anders aus, da kann bereits eine Tablette tödlich sein.

Bieten Sie der Hündin eine Wärmflasche oder ähnliches an. Trinken sollte sie ausreichend, füttern würde ich sie bis morgen nicht mehr. Die Hündin bitte unbedingt über Nacht unter Beobachtung halten, ansonsten dürfte der morgige Tierarztbesuch ausreichen.
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Da fällt mir ein Stein vom Herzen! (ja, es war eine 500)

Vielen lieben Dank!

 

Das werden wir genauso machen, wie sie es geschrieben haben!

 

Sie sind ein wahrer Engel!

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Freut mich, dass ich Ihnen helfen konnte. Vielleicht sind Sie so lieb und schreiben morgen kurz, was beim Tierarzt rausgekommen ist.

Gute Besserung für die Kleine