So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16580
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein kleiner Rudi (ca.1,5 Jahre) ist seit gestern in der Klinik.

Kundenfrage

Mein kleiner Rudi (ca.1,5 Jahre) ist seit gestern in der Klinik. Ich hab ihn gestern rein gebracht, weil mir aufgefallen ist, dass er irgenwie apathisch war und den Kopf so komisch bewegt hat. Er hat die letzten Tage wenig gefressen aber noch getrunken. Schließlich sagte der TA er habe Gelbsucht und erhöhte Bauchspeicheldrüsenwerte. Er wolle jedoch am nächsten Tag eine Ultraschalluntersuchung machen. Heute hab ich meinen Kleinen besucht und die Diagnose FIP bekommen, zumindest zu fast 100 %. Er hat im Bauchraum Flüssigkeit, sein Bauch ist jedoch noch nicht geschwollen und es tut ihm auch nicht weh wenn ich ihn hoch gehoben habe. Er ist einfach nur müde... vielleicht auch weil ich ihn gleich nach dem Ultraschall bekommen habe. Nun wird die Flüssigkeit noch im Labor untersucht, doch lt. TA ist es ziemlich sicher FIP und er meinte, ich solle ihn auch nicht länger leiden lassen... Kann man denn gar nichts mehr tun. Ich bin völlig am Ende, Rudi ist erst ein halbes Jahr bei mir, er hat sich mich ausgesucht und ist mir zugelaufen. Er war nie der überaktive Kater, sondern immer eher gemütlich unterwegs.
Was soll ich nur tun - will ihn nicht einfach aufgeben.... bitte helfen Sie mir - bitte.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich würde ihnen empfehlen noch den Laborbefund des Bauchpunktates abzuwarten,bestättigt sich der verdacht,was leider anhand ihrer Beschreibung recht wahrscheinlich ist dann würde ich ihnen raten so schwer dies für sie selbst sein wird im Sinne ihres Katers zu entscheiden und ihn erlösen zu lassen .FIP ist leider eine unheilbare Infektionskrankheit und ist sie erst einmal ausgebrochen,die katzen können auch schon längere Zeit latent infiziert sein,dann gibt es in der regel keine rettung und sie leiden gerade im EEndstadium entsetzlich an dieser Bauchwassersucht,haben Schmerzen und können nichts mehr freßen.Wie gesagt sollte sich der verdacht durch ein positives Laborergebnis bestättigen sollten sie ihn erlösen lassen,denke sie nur daran was das beste für ihren Kater ist auch wenn es schwerfällt.

 

Beste Grüße und viel Kraft im entscheidenen Augenblick das Richtige zu tun.

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Anhand dessen, was ich Ihnen geschrieben habe, scheint es wirklich wahrscheinlich d er sterben muss??? was passiert mit ihm, wenn ich ihn noch nicht einschläfern lasse? Ist die Beschreibung der Symptome für Sie schon eher die Anzeichen eines Endstadiums?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

anhand ihrer Beschreibung ist es wohl leider schon der Beginn des Endstadiums,da er schon deutlich von seinen Allgemeinbefinden reduziert ist und auch wenig frißt.Bei weiteren fortschreiten der Erkrankung kann er gar nichts mehr freßen,eventuell erbricht er viel,bekommt immer schwerer Luft etc,dies würde ich ihm und auch ihnen wirklich ersparen,da er sich dann nur noch quält,solange bis der kreislauf-und die Organe versagen.Ich kann ihnen nur raten nicht soalnge im sinne ihres katers zu warten so schwer dies sicher für Sie ist.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch