So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit genau einem Jahr eine jetzt 4jährige

Kundenfrage

Hallo,
ich habe seit genau einem Jahr eine jetzt 4jährige kastr. Boxer-Hündin aus Spanien übernommen. Sie kam aus einer spanischen Familie direkt in meinen Besitz.
Bei mir ist sie, da ich Tierschutz mache, mit so manchem anderen Hund zusammengekommen, was meißtens auch gut ging. Ich habe aber folgendes Problem, und mir fällt auch keine Lösung mehr ein. Meine Hündin verrichtet außerhalb meines Gartens keinerlei Geschäft. ( es sei denn nach über 24h, weil ihr sozusagen die Blase überläuft)
Ich kann stundenlang mit ihr mit und ohne Leine Spazieren gehen, ich hab ihr aus lauter Verzweiflung schon eine Wassertablette vorm Spaziergang gegeben. Ich weiß nicht mehr weiter. Was kann ich noch tun?
LGCustomer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

da Ihre Hündin es offenbar so gelernt hat, macht sie immer wieder in den Garten ihr Geschäft.
In Spanien kommen die Hunde eher selten in's Haus und sind dann an diese Art gewöhnt.
Eine Angewohnheit, die über drei Jahre ausgeübt wird, ist schwer wieder rauszubekommen. Da der Garten als Toilette angesehen wird, kann der Hund nicht verstehen, weshalb Sie ihr diese vorenthalten. Sie können es nur sehr langwierig abtrainieren, indem Sie ausgiebigst loben, wenn sie ihr Geschäft an anderer Stelle verrichtet. Zusätzlich sollten Sie verhindern, daß sie sich im Garten lösen kann.
Sie sollten jedes Mal Leckerchen geben, wenn sie das Geschäft korrekt verrichtet hat. Es sollten besonders gute Leckerchen sein, die sie nur dann bekommt - dann aber konsequent jedes Mal.
Mit viel Geduld und Konsequenz sollte es auf die Dauer funktionieren.
Wenn gar nichts funktioniert wäre es evtl. eine Möglichkeit sie auf Dauer in den Garten machen zu lassen, wenn Sie es jeweils wieder einsammeln ?

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was Sie mir empfehlen, versuche ich bereits seit einem Jahr. Wenn andere Hunde bei mir sind, laufen diese und meine Hündin natürlich frei im Garten. Generell habe ich auch kein Problem damit, wenn die Hunde den Garten als Toilette nutzen. Problematisch ist, dass ich nach ein paar Stunden immer wieder nach Hause muß, damit meine Hündin sich lösen kann. Ich besuche immer mal wieder meinen Sohn in Holland, dass wird jedesmal eine Tortour für meine Hündin, da Sie eben erst was macht, wenn die Blase überläuft ( meißt nachts ins Bettchen) Lob etc habe ich wirklich immer wieder probliert, aber was soll ich loben, wenn sie eben draußen nichts macht?
Nach stundenlangem Spaziergang, 2 sekunden im Garten - und schon löst sie sich...
Ich weiß echt nicht mehr weiter, Sie haben also auch keinen neuen Trick für mich?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihre Empfehlungen habe ich bereits ein Jahr lang probiert. Prinzipiell habe auch kein Problem, wenn die Hunde (Gasthunde und auch meine Hündin) den Garten als Toilette nutzen. Zum Problem wird das Ganze, wenn ich mit ihr unterwegs bin, da ich nach ein paar Stunden heim muß, danmit sie sich lösen kann. Ich besuche immer mal wieder meinen Sohn in Holland, was zur Tortour für sie wird. Sie macht einfach nichts. Nach 1 1/5 Tagen macht sie meiß0t nachts ins Bettchen. Oder Stuhl im Gehen, weil ihr wohl sonst der Anus platzt... Sie setzt sich nicht hin. Mehr als ständig mit ihr raus zu gehen kann ich ja nmicht machen. Mit Leine - ohne Leine, alles möglicheIch kann sie nicht loben, da sie außerhalb nichts macht.
Ich hatte gehofft, sie hätten noch einen Tip für mich
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
es tut mir leid - aber ich fürchte da fehlen mir die Ratschläge. Das Verhalten ist so extrem und ungewöhnlich, daß ich meine Zweifel habe, ob Sie es jemals wieder rausbekommen werden.
Ich vermute die Hündin war immer nur im Garten, kennt nichts anderes und daher gibt es draussen auch keine Erfolge.
Vielleicht kann Ihnen ein erfahrener Hundtrainer weiterhelfen - es würde mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Andere.
die Antwort hilft mir einfach nicht weiter, da nichts Neues zu erfahren war - also auch keine Lösung des Problems darstellt
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

wenn es sich um eine (sehr) unsichere Hündin handelt, kann es daran liegen, dass sie außerhalb ihres Territoriums weder Harn noch Kot absetzt-um für fremde Hunde keine

eigenen Markierungen zu hinterlassen.

Über Urin, Kot und Analdrüsensekret werden Duftstoffe abgegeben, die Artgenossen genaustens über den jeweiligen Zustand des entsprechendes Hundes unterrichten: Alter, Geschlecht, Hormonstatus-und auch über die psychische Verfassung.Amerikanische Untersuchung von Verhaltensspezialisten haben dies gezeigt. Unsichere Hunde versuchen daher manchmal keine/ möglichst wenig Markierungen zu setzen.

In Garten/eigenem Territorium fühlt sich Ihre Hündin sicher-

dass Einzige, was helfen könnte, ist ein Verhaltenstherapie um herauszufinden, welches der Hauptgrund für ihre Unsicherheit ist und ihr grundsätzlich mehr Sicherheit zu geben-dazu evtl ein Angstlöser.

Als pflanzliche Alternative käme da Johanniskraut in Betracht:

3mal täglich 250mg. Die volle Wirkung ist oft erst nach 2-3 Wochen erreicht.

Haben Sie noch Fragen?

Viele Grüße

Dr.ML.Wörner-Lange

Tierärztin

Verhaltenstherapie

www.problem-tier.de

 

 

 

 

 

 

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,
haben Sie noch Fragen?
Ich antworte gern nochmal
Sonst bitte auf akzeptieren clicken.
Danke XXXXX XXXXX
Dr.ML.Wörner-Lange
Tierärztin
Verhaltenstherapie
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung: eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.