So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Der Zustand meiner 14 jährige Schäferhündin hat sich sehr plötzlich

Kundenfrage

Der Zustand meiner 14 jährige Schäferhündin hat sich sehr plötzlich in den letzten 12 Stunden sehr verändert. Sie zittert, bewegt sich nicht und hat keinen Appetit und keinen Durst. Woran kann ich feststellen, ob sie leidet? Einen Tierarztbesuch mit ihr konnte ich heute abend nicht wahrnehmen, da ich sie alleine nicht ins Auto bekommen habe.
Gibt es einen tieräztlichen Notdienst in WEdel, Kreis Pinneberg?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Sabine Ritterbusch
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

leider war heute nacht niemand mehr online, daher die späte Antwort.

Sie sollten auf folgende Krankheitszeichen achten :

- rektale Temperatur (38-39°C ist normal, ab 39,3 °C Fieber, unter 37,5 °C wären Untertemperatur, was ebenfalls bedenklich wäre)
- Schleimhautfarbe (rosarot ist normal - z. B. an der Maulschleimhaut gut zu erkennen)
- kapilläre Füllungszeit: mit einem Finger in die rosa Maulschleimhaut drücken - die Stelle wird hell- nach max. 2 Sekunden sollte die normale rosa Farbe wieder zu sehen sein, sonst liegen Kreislaufstörungen vor)
- eine hochgezogene Hautfalte sollte sofort wieder verstreichen
- Allgemeinbefinden stark gestört
- Erbrechen/Durchfall - evtl. mit Blut
- leckt der Hund ständig den Bauch ? könnte ein Zeichen für Schmerzen sein
- großer Durst (evtl. Anzeichen für Diabetes)
- Bauchumfang verändert ?

Sollte eines dieser Anzeichen stark verändert sein, sollten Sie unbedingt möglichst noch heute einen Tierarzt aufsuchen, um die Ursache abklären zu lassen, und eine Behandlung einzuleiten.

Da die Hündin sich gar nicht bewegen möchte und zittert, hat sie mit Sicherheit Schmerzen.Wenn Sie den Hund nicht ins Auto bekommen sollten Sie versuchen einen Tierarzt zu erreichen, der Hausbesuche macht. Sinnvoller ist es jedoch mit dem Hund zur Klinik zu fahren, da mehr Untersuchungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und dem Hund besser geholfen werden kann.
Notfalls könnten Sie als Schmerzmittel zunächst folgendes einsetzen:
- Novalgin-Tropfen 0,1-0,3 mg/kg Körpergewicht
- Paracetamol 20 mg/kg
- Aspirin 10 mg/kg

Die Ursachen könnte sehr unterschiedlich sein:
- Schmerzen
- Magenprobleme
- Milztumor
- Gebärmutterentzündung

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.
Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.
Vielen Dank im Voraus !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke