So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16236
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

mein 1.77 gorsser , 7 jahre alter wallach hat evt. im rücken ein problem... beim reiten d

Kundenfrage

mein 1.77 gorsser , 7 jahre alter wallach hat evt. im rücken ein problem...
beim reiten drückt er den kopf nach unten weg und wenn ich mit dem bein treibe , klemmt er....er läuft nicht mehr richtig vorwärts... gewicht aufnehmen auf der hinterhand geht auch nicht... . in der auslaufbox steht er meistens mit einem vorderbein nach vorne um zu entlasten . nicht immer das gleiche bein...
was könnte das sein ??
besten dank schon im voraus für die infos
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Seit wann hat er diese Symptome?

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

guten tag ,

 

vor ein paar wochen hatte ich mal das gefühl das etwas nicht stimmt....

aber seid ca. einer woche läuft er jeden tag nicht gut .

 

ich glaub ich brauche einen tierarzt .

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ein Problem im Rücken wäre anhand ihrer Beschreibung durchaus denkbar.Wie zeigt er sich an der longe,wenn sie ihn ausgebunden longieren?Macht er beim Satteln irgendwelche Abwehrbegungen wie Kopfschlagen den Rücken nach unten wegdrücken.Wenn sie mit der Hand etwas fest über den Rücken entlang der Wirbelsäule bzw dazu parallel fahren gibt es einen Puunkt wo er deutlich reagiert?Um dies genauer feststellen zu könen ist allerdings eine tierärztliche Untersuchung empfehlenswert,wobei sich der Kollege ihr Pferd sowohl an der hand wie sicher auch an der Longe oder unter dem reiter zeigen läßt.Sollte er dann eine schmerzhafte stelle lokalisieren können wäre dann auch eventuell eine Röntgenuntersuchung empfehlenswert.Bei einer Muskelentzündung oder Problemen dirket an der Wirbelsäule gibt man dann meist entzündungshemmende medikamente und die Empfehlung das Pferd ausgebunden vorwärts-abwärts zu longieren und dann nach besserung entsprechend zu Reiten.Ich gehe davon aus,daß er einen passenden Sattel hat und schließe dann ein Problem mit einem unpassenenden Sattel aus.Ich würde ihnen raten bis zur untersuchung ihn am Besten nur zu longieren oder vorwärts-abwaärts locker zu Reiten und ihn nicht volll zu arbeiten um dies nicht noch zu verschlimmern.Sie können ferner den Rücken vor und nach der Bewegung mit Franzbrandwein z.B. entlang der wirbelsäule einreiben um die Durchblutung zu fördern,alles andere ergibt sich dann aus der Diagnose.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden und auch nach dem Akzeptieren kostenlose Nachfragen stellen. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin