So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Sehr geehrtes Beratungs-Team, Meine Tochter hat ein Kaninchen,das

Kundenfrage

Sehr geehrtes Beratungs-Team,

Meine Tochter hat ein Kaninchen,das an Hasenschnupfen mit Lungenentzündung erkrankt ist.Es ist in ärztlicher Behandlung mit AB"Chloropal",Augentropfen und Bisolvon "Schleimlösend".Zusätzlich inhallieren wir sie mit einer Pefferminz-,Thymian-und Salbeiteemischung. Zu Fressen geben wir vorwiegend Basilikum,Salbei Minze,Thymian,Dill und Rosmarin. Zur Unterstützung bekommt sie,fast stündlich eine,auf sie bestimmte Spagyrik.Zur besseren Atmung sprühen wir sporadisch den Käfig mit Thymianöl ein.Der Eiter fliesst wohl etwas ab.Wir helfen auch mit einer Baby-Nasen-Pumpe nach.Trotzdem bleibt ihr Näschen so verstopft dass sie durch ihr Mäulchen atmet.
Im Moment wird sie auch zugefüttert,weil sie nicht frisst.
Wie können wir dem Trixli noch helfen? Oder ist das ihr Todesurteil.Die Behandlung hat am Montag dieser Woche begonnen.

Besten Dank für Ihren Rat.
Christine K.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

da das Antibiotikum nicht richtig anzuschlagen scheint, wäre ein Abstrich zur Keimbestimmung mit anschließendem Antibiogramm sinnvoll.
Alle Medikamente, die Sie geben, stellen eigentlich eine ausreichende Kombination dar.
Da das Tier trotzdem keine Luft bekommt, wäre die Gabe von Cortison für einen kurzen Zeitraum sinnvoll. Die Bronchialgefässe werden weiter gestellt und das Kaninchen kann besser atmen. Dadurch wird auch die Angst zu ersticken etwas gemildert.
Dies sollte keine Dauertherapie sein, sondern nur über einige Tage gegeben werden.
Dann sollte eine besserung eintreten, zumal mit dem Antibiotikum.
Dauert der zeitliche Aufwand mit Abstrich und Antibiogramm zu lange, sollte das Antibiotikum gewechselt werden auf Baytril.
Tritt auch dann keinerlei Besserung ein, muß abgewogen werden, inwieweit das Kaninchen mit diesen extremen Beschwerden überhaupt weiterleben kann.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.
Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.
Vielen Dank XXXXX XXXXX !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend Frau Dr.Ch.Jahnke,

 

vielen lieben Dank für die Antwort.Meine Tochter hat heute das Bisolvon auf 3-4 Dosen erhöht.Das Trixli frisst im Moment selber ein wenig von den Gemüse und KräuterSmile.

Ich hoffe,dass sie jetzt doch bald ihr Näschen frei bekommt und das AB endlich anschlägt.An Baytril habe ich auch schon gedacht.Wenn es nicht bald besser wird müssen wir noch mal zur TA.

 

Liebe Grüsse

Christine Köchling

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
das klingt soweit ja erstmal ganz gut.
Mit dem Baytril würde ich nicht zu lange warten. wenn ein Antibiotikum anschlägt, sehen Sie eine Besserung innerhalb von 2-3 Tagen.

Denken Sie bitte noch ans Akzeptieren ? Danke !

Gute Besserung,

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Morgen Frau Jahnke,

 

ist es möglich,dass bei Trixli wegen dem Bisolvon der Schleim löst und sie deshalb husten muss,oder müssen wir uns Sorgen machen?

 

LG

Ch.Köchling

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bisolvon wirkt stark schleimlösend, und der muß raus. Ich würde da fast eher an Nasenausfluß , der auch weniger fest sein sollte, denken.
Wenn der Husten produktiv klingt, kommt er durch das Bisolvon, wenn es ein ganz trockener Husten ist, kann unterdessen bei dem schweren Verlauf leider auch das Herz in Mitleidenschaft gezogen worden sein.
Wenn jedoch deutlich weniger Eiter (aber schon eher mehr Flüssigkeit) zu sehen ist, ist es der zu erwartende Verlauf, daß sich der Schleim in den Bronchien löst und nach aussen transportiert wird.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin