So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo , Mein Hund ist am 06.01.2011 Operiert worden .3/4 der

Kundenfrage

Hallo , Mein Hund ist am 06.01.2011 Operiert worden .3/4 der Milchleiste wurde weggenomen wegen geschwühre . Am Montag den 09.01.2011 sind wir zu Nachuntersuchung gewesen dort war alles Ok. Am Sontag den .15.01.2011 war ich nun zum Notdienst Da , weil sich die wund Entzündet hatte . und die wund um ca 6cm aufgegangen war . der notdienst Arzst von der Hunde Klinik wo mein Hund Opperiert hatte sagte mir am Telefon , das man die wunde wieder zu tackern kann . Als er sicch die wunde angeschaut hatte sagte er zu ir das es enzündet wäre . Es war um die wunde herum zu viel abgestorbene Haut . Und das mann wieder ein Op Termin machen müßte und das ich am nächsten Tag bitte wieder in die Praksis kommen sollte . das habe ich natürlich auch gemacht . Mann hat den hund jetzt die wunde gesäubert und mir für Mittwoch einen neuen Termin für eine neue OP gegeben . Jetzt meine Frage ist das alles so richtig ? Muß ich die OP wieder neu bezahlen und kann mann den Hund nun so einfach rumlaufen lassen bis Mittwoch . Ich soll die wunde immer mir der Salbe Braunovidon Salbe einreiben . Ich bin einwenig Verwirrt . ( Beim Arztbesuch hat man mir dann Knallhart noch gesagt das eins der geschwüre Bösartig war und das sich die wunde deswegen nicht richtig schließt . was sagen Sie dazu ? Danke XXXXX XXXXX Steen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

es muß auf jeden Fall noch mal nachoperiert werden.

Leider müssen Sie die Kosten der Nachoperation auch bezahlen, es sei denn man könnte nachweisen, daß die Wunde beei der ersten Operation fehlerhaft versorgt hätte.

Solche Komplikationen sind zum Glück selten, kommen aber leider immer wieder mal vor.

Leider bringt das Tackern bei einer wieder aufgeplatzten Wunde oft nicht sehr viel; zu Mindest müssen die Wundränder vor dem Tackern aufgefrischt werden, damit die Wundränder zusammenwachsen. Deshalb ist es richtig, daß noch einmal operiert wird.
Ohne Wundrandauffrischung ist es oft besser, die Wunde offen von innen her heilen zu lassen. Die Jodsalbe verhindert eine Wundinfektion.
Ist die Hündin vom Allgemeinbefinden her ok, wie ist die Temperatur? (normal 38°-39°).

Unterstützend können Sie zur Fäörderung der Wundheilung Calendula D2 und Staphisagria D6 je 3x tgl. 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette geben (nüchtern evtl. mit etwas Wasser).

Später könnten Sie Tarantula D6 jeden 3. Tag geben, um ein Rezidiv (Wiederauftreten) der Tumorneubildung soweit möglich zu verzögern.


Viel Glück!


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin