So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Lieber Tierarzt, bin gerade total verzweifelt.Wir haben einen

Kundenfrage

Lieber Tierarzt, bin gerade total verzweifelt.Wir haben einen 3-jährigen Flatcoated Retriever Duke. Vor Weihnachten bekam er Antibiotika wegen Mandelentzündung. Seit dem 4.1.2012 selbe Diagnose-wieder Antibiotika Synulox 500 mg. Er soll bis Morgen die Medizin nehmen. Vor einer Stunde fing wieder der totale Speichelfluß an. Es läuft wie Wasser,trotz Medizin.Ich weiß Ferndiagnose ist schwer, aber was kann es noch für Ursachen haben.
Astrid Sengewald
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,


lassen Sie bitte noch einmal den Hals Ihres Hundes untersuchen. Dann möglichst einen Rachenabstrich nehmen lassen und im Labor einen Resistenztest durchführen lassen (Bestimmung der Bakterien und Antibiogramm, d.h. Bestimmung der Antibiotika, die noch wirksam sind). Evtl. ist Mandelgewebe gewuchert und führt zu den von Ihnen beschriebenen Symptomen (müßte dann evtl. operiert werden).
Falls durch "In den Rachen schauen" nichts gefunden wird, wäre eine Endoskopie empfehlenswert um mögliche Veränderungen (evtl. auch in der Speiseröhre oder am Mageneingang) festzustellen bzw. auszuschließen.

Sind oder waren die Halslymphknoten normal oder stärker geschwollen? Liegt oder lag Fieber vor (rektal über 39°)?

Bei einem Rezidiv von Mandel(taschen-)problemen ist auch an einen verkeilten Fremdkörper (Ähre, Gras) zu denken, welcher in einer Mandeltasche liegend eine Entzündung wieder neu aktiviert. In diesem Fall sind die Symptome - oft (eitrige) Entzündung - auf der betroffenen Seite stärker. Kann nur in Narkose endoskopisch genau überprüft werden.

Falls operiert werden müßte, würde ich -falls wucherndes Gewebe entfernt würde- das Gewebe auf jeden Fall histologisch untersuchen lassen, um Tumore auszuschließen (auch wenn ein Tumor bei einem relativ jungen Hund eher unwahrscheinlich ist)

Unterstüztend könnten Sie Mercurius D6 (3x täglich) im Anschluß geben (sehr bewährt bei chronischen Mandelvereiterungen, starker Geruch, Speichelfluss,). Falls es nicht so stinkt, würde ich Lachesis D6 3xtäglich geben (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit etwas Wasser mit Spitze ins Maul geben).
Außerdem Echinacea D1 3x täglich geben (immunstimulierend).
Hilfreich wäre sicher auch die Gabe des Konstitutionsmittels. Die Mittelwahl richtet sich hier aber nach einer kompletten homöopathischen Anamnese. Suchen Sie sich - falls Sie mit den von mir genannten bewährten Indikationen nicht weiter kommen - am Besten bitte vor Ort (Gelbe Seiten, auch online) einen homöopathisch arbeitenden Tierarzt in Ihrer Nähe.

Lindernd könnten evtl. auch feuchtkalte Halswickel (Prießnitzwickel) wirken (soweit Ihr Hund es sich machen läßt, am Besten abends, wenn alle beisammen sind):
-feucht kaltes Tuch um Hals
-darüber trockenes Tuch
-darüber dicken Wollschal
-2 Stunden am Hals lassen, nach der Abnahme Hals gut trockenreiben

Folgende Ursachen kommen allgemein für vermehrtes Speicheln in Frage:
-Übelkeit, Übersäuerung
- Erregung (z.B. Rüde durch läufige Hündin),
-Hunger bzw Appetit und Anblick von Futter (Pawlow-Reflex)
-eine Vergiftung, Ekel
-ein Fremdkörperz.B. in der Maulhöhle
-schlechter Verschluss des Mauls (Lippenanomalien)
-Zahnerkrankungen häufige Ursache; möglich sind natürlich auch Zahnwurzelerkrankungen, die Sie beim normalen Anschauen nicht sehen können; Diagnose durch Röntgenaufnahme, manchmal einseitiges Kauen, Reiben des Kopfes an der betroffenen Seite
-Zahnfleisch- und Rachenentzündungen oder Gewebezubildungen in diesen Bereichen (Papillom, Epulis, Zahnfleischwucherung), um den Rachen zu sehen, muß man die Zunge tief runterdrücken
-Mandelveränderungen wie von Ihrem Tierarzt diagnostiziert
-Erkrankungen der Speicheldrüsen, meist Entzündung, evtl. Schwellung der Speicheldrüse seitlich am oberen Hals fühlbar
-neurologische Erkrankung (meist Reflexe gestört)

Wie Sie sehen gibt es viele Ursachen, die Sie möglichst noch mal tierärztlich abklären lassen sollten.
Gegen Übersäuerung werden insbesondere Cimetidin und Ranitidin gegeben, hilfreich ist auch Ulcogant-Suspension, bildet außerdem Schutzfilm auf Magenschleimhaut (alle 3 Medikamente verschreibungspflichtig)
Nützlich ist der Zusatz von Heilerde (1-2 TL pro Tag) zum Futter, bildet auch Schutzfilm über der Schleimhaut

Unterstützend könnten Sie Echinacea D1 und Ferrum phosphoricm D6 (je 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5Globuli, beide imunstimulierend; nüchtern ins Maul geben oder Futtersauce aufschlecken lassen); Nux vomica D6 3x tägl. 1 Tablette bei Übelkeit

Ich hoffe, dass ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke, super.Fahre in die Klinik.Astrid Sengewald
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Drücke Ihnen und Ihrem Hund die Daumen, daß bald die Ursache gefunden wird und geholfen werden kann. Viel Glück!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind