So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

ICH HABE EINE KATZE DIE JETZT 4 JAHRE ALLEINE WAR.SIE HAT SICH

Beantwortete Frage:

ICH HABE EINE KATZE DIE JETZT 4 JAHRE ALLEINE WAR.SIE HAT SICH WOHLGEFÜHLT.JETZT HABEN WIR SEIT BALD § MONATEN EINEN KATER 8 MONATE.SIE WOLLTE IHN VON ANFANG AN NICHT.HAT JETZT AUCH ABGENOMMEN! SOLLEN WIR DEN KATER WEGGEBEN ?iWIR WOLLEN NICHT,DASS DIE KATZE STIRBT!SIE IST IM 8.LEBENSJAHR!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

es gibt ein paar Verhaltensregeln, die man beachten sollte, bevor man die zwei Katzen zusammenläßt - weil es eben häufig so läuft, wie bei Ihnen. Katzen sind keine Rudeltiere, und es ist absolut nicht selbstverständlich, daß sie sich untereinander sofort akzeptieren oder verstehen.
Die Ratschläge bestehen in einer Kombination aus Verhaltenstraining und medikamenteller Unterstützung:
- vor jedem engeren Zusammenlassen sollten die Tiere jeweils etwas gefüttert worden sein und möglichst schon etwas müde sein durch Spiel (satt und müde streitet man weniger)
- Pheromonaustausch zwischen den Katzen (Mit Wattebausch über die Unterkieferäste streichen - dort haben Katzen Duftdrüsen, mit denen sie Gegenstände mit ihrem Eigengeruch markieren- , anschließend wird der so gewonnene Duftstoff auf dem Rücken und der Schulter des anderen Tieres verteilt
dann die jeweilige Katze loben und füttern ( so wird der Duft der jungen Katze mit Angenehmem verknüpft). Diesen Pheromonaustausch sollten Sie möglichst unmittelbar vor jeder Fütterung und möglichst auch vor anderen für die Katzen angenehmen Dingen (Schmusen, Streicheln, Spielen) durchführen.
Bei längerem Zusammensein :
- beide Katzen liebevoll streicheln (beide sollten sich geborgen fühlen), evtl. beide Katzen etwas Katzenpaste o.ä. vom Finger lecken lassen
- um gegenseitige Fellpflege zu animieren kann man dann etwas Katzenpaste o.ä. auf das Fell beider Katzen streichen.

Unterstützen könnte man die Verhaltenstherapie mit folgenden Medikamenten:
- Rescue-Bachblütentropfen (10 Tropfen auf 10 ml Wasser davon 4x täglich 5 Tropfen für 10-14 Tage )
- Feliway-Zerstäuber oder Verdampfer für die Steckdose
- Felifriend ( katzenspezifischs Gesichts-Pheromon, wird auf beide Katzen aufgetragen, so dass ein gemeinsamer Gruppengeruch entsteht - ähnlich wie bei der Startegie am Anfang)
- Katzenminze und Baldrian in allen Räumen verteilen
Falls die Katzen sofort aufeinander stürzen und sich nerven, ist es sinnvoll sie für einige Tage getrennt in 2 Räumen halten . Anschließend geht man wie folgt vor:
- Zusammenlassen nur bei Fütterung und zum Schmusen mit Ihnen (dabei die alteingesessene Katze etwas bevorzugen. So wird die Anwesenheit der jungen Katze mit positiven Dingen verknüpft
- jeden 2. Tag die Räume tauschen, so dass die Alte sich an den Geruch der Neuen gewöhnt und umgekehrt.
Diese Massnahme sollte in Ihrem Fall unter Umständen am Anfang stehen.
Meist dauert diese Eingewöhnung max. eine Woche, dann kann man die beiden zusammen lassen und wie oben beschrieben verfahren. Danach kann es sein, dass die Ältere immer noch gelegentlich Territorialverhalten zeigt, es kommt dann aber nicht mehr zu aggressiven Kämpfen.
In der Regel funktioniert das Zusammenführen mit diesen Maßnahmen innerhalb von ein paar Tagen, es gibt aber auch immer wieder Einzelfälle, wo gar nichts funktioniert.
Wenn alles nicht greift, hilft es nur die jüngere Katze wieder abzugeben, aber Sie sollten vorher alles ausprobieren.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.
Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.
Vielen Dank XXXXX XXXXX !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.